“Zeljo” und Sarajevo weiter – Siroki Brijeg und Zrinjski Mostar ausgeschieden

Die Rückspiele der Champions League Qualifikation (Zrinjski Mostar) und der Europa League Qualifikation (Zeljeznicar, FK Sarajevo und Siroki Brijeg) fanden diese Woche statt. Eine bosnische Mannschaft muss die Segel streichen, die anderen Drei verbleiben im Kampf um die Europa League Qualifikation.

Den Anfang macht der amtierende Meister Zrinjski Mostar, der in der Champions League Qualifikation randurfte. Nachdem man im Hinspiel mit 1:0 als Verlierer vom Platz gegangen ist, endete das Rückspiel mit einem 1:1, wodurch man sich aus der Qualifikation für die Champions League verabschieden kann. Als “Trostpreis” darf der Klub in der zweiten Runde der Europa League Qualifikation weitermachen, wo es gegen den maltesischen Meister FC Valletta geht. Das Hinspiel steht nächsten Donnerstag, den 26. Juli, an.

Zeljeznicar gewann sein Hin- und Rückspiel gegen Trans Narva (Estland) mit insgesamt 5:1. In der nächsten Runde trifft der Rekordmeister auf Apollon Limasol (Zypern). Das Hinspiel findet auf dem Stadion Grbavica am 26. Juli statt.

Der Stadtrivale FK Sarajevo gewann sein Spiel gegen FC Banants (Armenien) ebenfalls mit 5:1 (Hin- und Rückspiel). Bemerkenswert: gleich fünf Spieler, die aus der eigenen Jugend kommen, wurden eingesetzt. In der zweiten Runde wartet ein Hammerlos auf Sarajevo: entweder es geht gegen Atalanta Bergamo oder Florenz. Das hängt wiederum davon ab, ob AC Mailand definitiv für Europa gesperrt wird. Sollte dies der Fall sein, geht es gegen Atalanta Bergamo, ansonsten gegen Florenz. Ein in jedem Fall attraktives Los!

NK Siroki Brijeg ist in der ersten Runde zur Qualifikation für die Europa League höchst unglücklich ausgeschieden. Das Hinspiel in Siroki Brijeg endete 2:2 Unentschieden, das Rückspiel 1:1, wodurch NK Domzale in die nächste Runde kommt.