Folge uns!

A - Nationalmannschaft

(VIDEO) Letztes Duell gegen Frankreich: 20.000 bosnische Fans, Stolz und Trauer nach einem 1:1 in Paris

(VIDEO) Letztes Duell gegen Frankreich: 20.000 bosnische Fans, Stolz und Trauer nach einem 1:1 in Paris

Die bosnische Nationalmannschaft trifft am Mittwoch auf Frankreich am 3. Spieltag der WM-Quailfikationsgruppe D. 

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Nationen ist schon länger her: Am 11. Oktober 2011 trafen wir im Paris am letzten Gruppenspieltag auf Frankreich. In diesem Spiel ging es um den 1. Platz in der Gruppe und somit für das Ticket zu der EM 2012. Unser Nationalteam brauchte einen Sieg um an den Franzosen vorbeizuziehen und um sich den ersten Platz zu sichern.

Das erste Highlight fand aber vor dem Spiel statt: Bis zu 20.000 bosnische Fans kamen in Paris an um die Nationalmannschaft zu unterstützen – bis heute noch zählt es zu den besten, wenn nicht auch der beste und mengemäßig der größte Support den unser Nationalteam jemals hatte. Ein Meer aus blau-gelben Fans strömte ins Stade de France und füllte die Tribünen des Stadions aus. In der Luft war schon spürbar dass das ein besonderer Abend wird, obwohl die Franzosen als ganz klarer Favorit in Spiel kam.

Unser Nationalteam angeführt von Safet Susic dominierte die erste Halbzeit im Spiel, die Franzosen wurden förmlich überrascht von der Energie und Spielfreude von unserem Nationalteam. Lediglich die mangelnde Chancenauswertung konnte man unserem Team vorwerfen, die einige hochkarätige Chancen in der ersten Halbzeit vergaben. In der 40. Minute konnte dann Edin Dzeko nach einem sehenswerten Weitschuss ins Eck treffen und versetzte die angereisten bosnischen Fans in Extase – mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause, das bedeutete auch zu diesem Zeitpunkt dass wir fix für die EM in der Ukraine und Polen qualifiziert sind.

In der 2. Halbzeit zeigte sich unser Nationalteam weiterhin kämpferisch, ließ ganz wenig Chancen zu und verteidigte die Führung sehr mutig. Das Spiel find jedoch zu kippen an nachdem der Schiedsrichter Craig Thompson für eine Reihe von sehr fragwürdigen Entscheidungen sorgte. Mensur Mujdza, bis zu diesem Zeitpunkt einer der besten auf den Platz, wurde von Florent Malouda brutal niedergetreten und musste von Platz, der Schiedsrichter ahndete diese Aktion die später die Karriere von Mensur Mujdza beenden würde nur mit einer gelben Karte.

In der 78. Minute kam dann der umstrittene Elfmeterpfiff von dem noch lange die Rede sein wird: Nach einem Zweikampf zwischen Emir Spahic und Samir Nasri hakte sich der Franzose clever in den Zweikampf hinein und fiel in den Strafraum – Craig Thompson zögerte nicht lange und pfiff den Elfmeter für Frankreich den Nasri zum 1:1 verwandeln konnte.

Damit retteten die Franzosen sich noch in der letzten Sekunde das EM-Ticket und unser Nationalteam musste in das Playoff, wo wir später gegen Portugal ausscheiden musten.

Das Spiel nochmals im Video:

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft