Folge uns!

A - Nationalmannschaft

U21-Nationalspieler Gazibegovic im Gespräch: “Wir müssen als Einheit auftreten, so gewinnt man Spiele”

U21-Nationalspieler Gazibegovic im Gespräch: “Wir müssen als Einheit auftreten, so gewinnt man Spiele”

Zum Auftakt der EM-Qualifikation machte die U21 gestern ein gutes Spiel gegen Montenegro, konnte sich jedoch trotz Überlegenheit nicht den Sieg holen, so dass es mit einem 2:2 nach Hause ging. Nach dem Spiel hatten wir U21 Nationalspieler Jusuf Gazibegovic im Gespräch, mit dem wir u.a. über die weitere Qualifikation sprachen, aber auch über seinen Verein Sturm Graz und seine eigene Leistung.

Wie die ganze Mannschaft selbst, machte Gazibegovic ein gutes Spiel, welches am Ende nicht wie erhofft mit den drei Punkten endete. Zwei Mal ging die Mannschaft in Führung, aber zwei Mal konnten die Hausherren den Ausgleich erzielen. Wie zufrieden kann man mit so einem Ergebnis sein? “Ich denke wir haben mehr von diesem Spiel erwartet. Die ersten 45 Minuten waren nicht so gut. Nach dem Seitenwechsel haben wir einiges besser gemacht und ruhiger gespielt. Alles in allem ist klar, dass wir so einfache Tore nicht kassieren dürfen. Wir können nicht zufrieden sein, wir hätten das gewinnen müssen, das wäre wichtig gewesen”, fasste er uns das Spiel zusammen.

Auf dem Feld war Gazibegovic einer der Aktivsten und auffälligsten Akteure. Er begann auf der rechten Seite, wechselte im Laufe des Spiels aber auf die linke Seite, wo er selbst in der Schlussphase des Spiels noch einen Sprint über das ganze Feld anziehen konnte. Es war ganz deutlich zu sehen, dass er den Sieg unbedingt holen wollte, denn er sprach viel zu seinen Mitspielern, was man dank der leeren Ränge besonders gut hören konnte, ärgerte sich sichtlich, wenn etwas nicht gelang. “Natürlich war ich ein wenig verärgert, ich bin ein emotionaler Spieler. Aber meine Mitspieler wissen, dass ich das nicht schlecht meine. Wenn sie mir etwas sagen ärgere ich mich auch nicht, das ist normal im Fußball” sagte er uns. Ihm ist es ganz wichtig hervorzuheben, dass Fußball letztlich ein Mannschaftssport ist, nur so kann was erreicht werden. “Es bringt nichts, wenn nur einzelne Spieler gut sind. Die Mannschaft als Ganzes muss wie eine Einheit auftreten, so gewinnt man Spiele.”

Das nächste Qualifikationsspiel der U21 Nationalmannschaft findet erst im September statt, dann geht es gegen die gleichaltrigen Spieler der irischen Nationalmannschaft. Ob dieses Unentschieden die Planung ein wenig durcheinander gebracht hat? “Natürlich. Wir wollten mit einem Sieg starten. Gegen Irland werden wir erneut angreifen. Ich denke das wird dann alles kommen, denn wir haben eine Mannschaft, die Qualität besitzt”, wagte er einen ersten Blick auf das nächste Qualifikationsspiel am 03.09.

Nun ist es wichtig zu wissen, dass der gebürtige Salzburger Gazibegovic auch bei Red Bull Salzburg unter Vertrag stand. Er durchlief dort die Jugendmannschaften bis zur U18, ehe er an den Partnerverein FC Liefering abgegeben wurde, wo er in der ersten Mannschaft spielte. Dieser gab ihn vor Beginn der laufenden Saison an Sturm Graz ab, wo Gazibegovic zum Stammpersonal zählt. Mit Sturm Graz ist er momentan drauf und dran sich für die internationalen Wettbewerbe zu qualifizieren. “Ich bin sehr zufrieden. Wir sind eine gute Mannschaft und wir haben ausgezeichnete  Spieler in unseren Reihen. Ich bin mir sicher, dass wir im Endspurt der Saison zeigen werden, dass wir das Zeug haben um in Europa zu spielen. Die Stimmung in der Mannschaft ist hervorragend”, sagte er uns zur laufenden Saison der Grazer.

Foto: instagram.com / jusko.22 | Jusuf Gazibegovic am Ball für Sturm Graz.

Foto: instagram.com / jusko.22

Am Wochenende, genauer gesagt am 04.04. kommt es zum Spiel gegen Red Bull Salzburg. Nicht nur im Hinblick auf die Tabellensituation, auch aus persönlicher Sicht ein wichtiges Spiel für Gazibegovic, wie er uns noch sagte. “Wir haben in dieser Saison bereits zwei Mal gegen sie gewonnen. Wir wissen, wie wir aufzutreten haben: bereit sein zu kämpfen und jede Chance, die sich ergibt, nutzen. Auch für mich selbst ist es natürlich ein besonderes Spiel, denn ich war zehn Jahre beim Verein. Ich bin ihnen dankbar für alles. Aber das liegt nun alles in der Vergangenheit”, so Gazibegovic zum Abschluss des Gesprächs.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft