Folge uns!

Interview

“Mein Traum ist es für Bosnien zu spielen” – Armin Majanović im Gespräch mit BNM

“Mein Traum ist es für Bosnien zu spielen” – Armin Majanović im Gespräch mit BNM

Ebenso wie der Verband sind auch wir ständig auf der Suche nach Talenten, die wir euch vorstellen möchten. Heute soll es Armin Majanović sein, der noch am Anfang seiner Karriere steht. Mit ihm sprachen wir über prominente Mitspieler in der Jugend und seine Ambitionen.

Armin Majanović ist ein 19-jähriger Stürmer, der in der Regionalliga Bayern für 1860 Rosenheim spielt. Zuvor war er unter anderem beim Wolfsberger AC in der Jugend aktiv, wo er mit den mittlerweile bekannten Tarik Muharemović und Adis Jašić gemeinsam spielte, ehe sich die Wege trennten. “Wir haben einige Jahre im Nachwuchs vom WAC verbracht. Kennen tun wir uns schon seit wir in jungen Jahren gegeneinander gespielt haben“, sagt er zur gemeinsamen Zeit. Die Wege mögen sich getrennt haben, doch die drei halten Kontakt, wie er uns sagt. “Ich denke das ist keine Freundschaft mehr, das sind Brüder für mich. Wir hören uns jeden Tag, egal zu welcher Uhrzeit“, beschrieb er das gute Verhältnis des Trios.

Foto: Armin Majanović | Unser bosnisches Trio vom WAC.

Er ist zwar erst 19, doch er hat bereits Erfahrungen im Ausland gesammelt. Aus der Jugend des WAC ging es nach Deutschland zu Viktoria Berlin, wo er ein Jahr verbrachte. “Ich bekam das Angebot und habe es angenommen, weil ich den Schritt in die deutsche Bundesliga machen wollte (Anmerkung der Redaktion: er kam in der U19 Bundesliga zum Einsatz). Das war ein großer Schritt”, blickt er zurück auf die Zeit in Berlin. Damals hätte er zwar auch in Österreich bleiben können, “aber das war nicht mein Ziel, denn ich habe mich nicht mehr dort gesehen“, sagte er zu den Beweggründen des Wechsels.

Bei Rosenheim hat er sich gut zurechtgefunden. Von 20 möglichen Meisterschaftsspielen machte er bislang 17. In letzter Zeit hat er seiner Mannschaft mit zwei wichtigen Toren sechs Punkte gesichert, die am Ende Gold wert sein könnten. “Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich der Mannschaft auch in diesen schwierigen Zeiten mit meinen Toren helfen kann“, gab er sich bescheiden. Derzeit rangiert Rosenheim nämlich auf dem 20. und somit letzten Platz der Tabelle. Die letzten beiden Spiele gewann der Verein jeweils mit 1:0 und beide Male war er der Torschütze.

Foto: Armin Majanović | Hier bejubelt er einen seiner Treffer.

Dass es nun auch mit dem Toreschießen klappt ist kein Zufall, denn er ist, trotz seines jungen Alters, sehr professionell – sagen Leute, die ihn kennen. Er selbst sagt dazu, dass er sich “bemühe […] alles zu geben und bis ans Limit zu gehen, denn im Leben macht sich das bezahlt.” Sein Ziel ist es “so viele Tore wie möglich” zu erzielen – typisch Stürmer eben!

Foto: Armin Majanović | Gelebte Professionalität: der junge Stürmer ist stets darum bemüht sich zu verbessern.

Das Thema bosnische Nationalmannschaft soll in einem Gespräch mit uns natürlich nicht zu kurz kommen. Vor einigen Jahren war er Teil eines Camps, welches der bosnische Verband im Ausland regelmäßig organisierte. “Vor einigen Jahren wurde ich in das Camp eingeladen und dort durfte ich unser goldenes Wappen tragen. Es war gut. Ich kann es kaum erwarten erneut eingeladen zu werden und für das Land, für das mein Herz schlägt, zu spielen“, sagte er zu der Zeit im Camp. Zum Schluss wollten noch gerne wissen, was seine Ziele im Fußball sind. “In den Top fünf Ligen zu spielen und in der bosnischen Nationalmannschaft, gemeinsam mit Adis und Tarik”, so Majanović mit dem passenden Abschluss, der den WAC Kreis des Trios schließen würden.


 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Interview