Folge uns!

Allgemein

Kolasinac nach Rückkehr zu Schalke: “Unglaublich, wieder hier zu sein!”

Kolasinac nach Rückkehr zu Schalke: “Unglaublich, wieder hier zu sein!”

Nachdem unser Nationalspieler Sead Kolasinac (27) für ein halbes Jahr an seinen neuen alten Verein Schalke 04 verliehen worden ist, hat er auch mit der Mannschaft trainieren können. Was ihm wichtig ist, was seine Beweggründe waren und vieles mehr – alle News zusammengefasst!

Seit dem 04.01. ist Sead Kolasinac offiziell Spieler von Schalke 04, wenn auch “nur” zur Leihe. Nachdem es bei Arsenal zuletzt nicht so gut lief, wurde er an seinen alten und neuen Verein verliehen. Gestern absolvierte er seine erste Trainingseinheit mit seinen neuen Teamkollegen und lernte dabei auch das ein oder andere neue Gesicht kennen, da er vor dreieinhalb Jahren Richtung London ging.

Doch wie kam es zu dem Transfer? “In den vergangenen Monaten hatte ich sehr gute und intensive Gespräche mit Jochen Schneider. Er hat einen großen Anteil daran, dass ich wieder zurück bin. Der Kontakt zum FC Schalke 04 ist nie abgerissen. Ich habe immer noch sehr viele Freunde hier und habe den Kontakt zu einigen Mitarbeitern gehalten. Der Verein ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die Rückkehr nach Gelsenkirchen ist für mich eine absolute Herzensangelegenheit”, sagte Kolasinac dazu. Sportvorstand Joachim Schneider zeigte sich ob der erfolgreichen Verpflichtung des Wunschspielers sehr erleichtert. “Wir haben intensiv an der Rückkehr von Sead Kolasinac gearbeitet und sind richtig stolz, dass mit ihm ein echter Schalker Junge heimkehrt“, sagte der Schalker Sportvorstand Jochen Schneider. „Sead verkörpert genau die Werte, die Schalke 04 auszeichnen und die im Kampf um den Klassenerhalt elementar sind: ein unbändiger Wille und ein starker Charakter.”

Dass sich seine neue Mannschaft Knietief im Abstiegskampf befindet, das weiß auch Kolasinac selbst. Jedoch schreckt er davor nicht zurück. “Der Verein befindet sich derzeit in einer ganz schwierigen Situation. In den kommenden Wochen und Monaten möchte ich meinen Beitrag dazu leisten, dass wir so viele Punkte wie möglich holen. Gemeinsam werden wir den Klassenerhalt schaffen – davon bin ich zu 100 Prozent überzeugt!”, zeigt er sich gewohnt ehrgeizig. Dass er jedoch Schalke alleine vor dem Abstieg bewahren wird, wäre eine sehr vermessene Erwartungshaltung, wie er angibt. Man könne es nur gemeinsam schaffen, wenn alle an einem Strang ziehen. “Ich weiß, dass die Euphorie jetzt groß ist, weil ich wieder zurück bin. Ich habe zwar einen starken Rücken, aber die ganze Last kann ich nicht alleine tragen. Da brauchen wir alle. Die ganze Mannschaft muss zusammenhalten. Wir brauchen die Fans, den ganzen Verein, den Aufsichtsrat. Egal, alle.”

Quelle(n): kicker, Schalke 04

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein