Folge uns!

Allgemein

Inter nicht effektiv genug – Džeko spielt nur 55 Minuten (Video-Highlights)

Inter nicht effektiv genug – Džeko spielt nur 55 Minuten (Video-Highlights)

Inter Mailand kommt in Donetsk nicht über ein 0:0 hinaus. Trainer Simone Inzaghi glaubt, dass sein Team durchaus die Chancen hatte, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Die Nerazzuri haben gestern ihren ersten Punkt eingefahren. Am zweiten Spieltag der Champions League Gruppenphase, trennten sich Inter und Shakhtar Donetsk torlos 0:0.

Allerdings waren die Gastgeber aus der Ukraine über weite Teile das dominierendere Team.

Nicolo Barella richtete die Aufmerksamkeit in der 15. Minute auf sich, nach seinem Lattenschuss. Von der Schusstechnik ein Gedicht, aber es fehlen ein paar Zentimeter.

Inter hatte allerdings Probleme im Spielaufbau, und die Gastgeber übernahmen immer mehr und mehr das Zepter.

In der 33. Minute hatte Edin Džeko, nach einer Ecke, die große Chance auf den ersten Treffer, bekam aber keinen guten Abschluss hin und der Ball ging in Richtung ukrainischen Nachthimmels.

Es war zur Halbzeit bei weitem kein schlechtes Fußballspiel!

Zu Beginn der zweiten Hälfte übernahm wieder Shakhtar das Kommando und erzwang, durch hohes Tempo und der Passivität Inters, in der 48. Minute die riesen Chance durch Pedrinho.

In der 65. Minute dann der schlechte Abschlag von Torwart Pyatov. Der Ball landet bei Lautaro Martinez, dieser reagiert aber zu überhastet und jagt den Ball über den Kasten.

In der Schlussphase erhöhten die Italiener dann nochmal den Druck. Correa scheitert nach einem klasse Schuss von der linken Seite an Pyatov. Der 37 jährige Schlussmann der Ukrainer packte eine tolle Flugeinlage aus und verhindert den späten Rückstand.

Die Anschließende Ecke brachte die nächste Chance ein. Mailands Verteidiger De Vrij schraubt sich nach Çalhanoğlus hereingabe hoch und kam zum Abschluss, scheitert aber an dem erneut stark reagierenden Pyatov.

In der 89. Minute dann nochmal Çalhanoğlu mit einem Versuch, es sollte aber einfach nicht sein.

Am Ende ist es ein 0:0. Inter Mailand steht nach zwei Spielen mit einem Punkt auf Platz 3 der Gruppe D hinter Real Madrid und Tabellenführer Sheriff Tiraspol.

Nach dem Spiel äußerte sich Trainer Inzaghi wie folgt bei Sky: „Wir hatte es heute mit einer Mannschaft zu tun gehabt, die momentan in einer guten Verfassung ist und viel Ballbesitz hatte. Wir müssen uns selber eingestehen das wir heute zu wenig aus unseren Chancen gemacht haben. Wir hatten definitiv die Möglichkeit einige Tore zu erzielen. Lautaro Martinez und Edin Džeko habe ich heute raus nehmen müssen, weil uns auch Correa und Alexis Sanches wieder zur Verfügung standen. Wir haben noch viele Spiele und dürfen niemanden unterschätzen. Es war klar das es heute ein schweres Match werden würde.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein