Folge uns!

A - Nationalmannschaft

“Ich gratuliere den Spielern” – Nationaltrainer Ivaylo Petev zeigt sich zufrieden mit der Mannschaft

“Ich gratuliere den Spielern” – Nationaltrainer Ivaylo Petev zeigt sich zufrieden mit der Mannschaft

Nach dem Spielende in der Ukraine fand noch eine Pressekonferenz statt, an der auch Nationaltrainer Ivaylo Petev teilnahm. 

Nach 90 intensiven Minuten pfiff Schiedsrichter Felix Zwayer das Spiel ab, die Ukraine und bosnische Nationalmannschaft trennten sich 1:1 Unentschieden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schoss ausgerechnet der aufgerückte Innenverteidiger das 1:1 per Direktabnahme. “Das Spiel war schwierig, aber das haben wir erwartet“, sagte Petev zu Beginn der Presserunde. “Mit den ersten 20.25 Minuten bin ich nicht zufrieden, das Gegentor haben wir zu einfach bekommen, das ist der einzige schlechte heute Abend“, benannte er zunächst das Schlechte, bevor er seine Spieler lobte: “Hinterher haben wir uns viele Chancen erspielt, was gegen eine Mannschaft wie die Ukraine nicht einfach ist“. In der Tat hat sich die bosnische Nationalmannschaft gegen Ende der ersten Halbzeit von dem Gegentreffer erholt und sich sehr nah an das 1:1 gespielt, ehe es in die Kabinen ging. In der zweite Halbzeit kreierten die Spieler viele Chancen, jedoch wollte der Ball nichts ins Netz, was auch an der mangelhaften Chancenverwertung lag. Insgesamt jedoch zeigte sich Petev zufrieden mit der Leistung. “Ich gratuliere meinen Spielern. Wir haben heute und gegen Kasachstan gut gespielt. Auch wenn uns einige Spieler gefehlt haben, haben wir auf einem guten Niveau gespielt. Das Spiel war offen, auch der Gegner hatte Chancen. Am Ende können wir zufrieden sein“, fasste er seine Sicht der Dinge zusammen.

Vor den letzten beiden Gruppenspielen, die unsere Nationalmannschaft im November vor heimischem Publikum am 13.11. und 16.11. gegen Finnland und die Ukraine machen wird, ist die bosnische Nationalmannschaft zwar auf dem vierten Platz, hat aber mit sieben Punkten nur zwei Punkte Rückstand auf die Zweitplatzierten Ukrainer und einen Punkt weniger als Finnland. Mit zwei Siegen aus den nächsten beiden Spielen ist eine Teilnahme an den Play-Offs weiterhin möglich. “Wir, Finnland und die Ukraine werden bis zum letzten Spieltag um den zweiten Platz kämpfen. Alles ist in unseren Händen und wir werden uns darum bemühen unser Ziel zu erreichen.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft