Folge uns!

A - Nationalmannschaft

“Es tut mir leid für die Fans” – Petev sieht eine Menge Arbeit vor sich

“Es tut mir leid für die Fans” – Petev sieht eine Menge Arbeit vor sich

Vor dem letzten Gruppenspiel gegen die Ukraine, fand heute eine Pressekonferenz statt. Nationaltrainer Ivaylo Petev und Torhüter Ibrahim Šehić sprachen zu den anwesenden Medienvertretern.

Morgen findet das letzte Gruppenspiel zur Qualifikation für die WM 2022 in Katar gegen die Ukraine statt und Petev ist bewusst, dass seine Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen muss. “Morgen ist das Spiel, welches die Qualifikationen abschließt. Am wichtigsten wird sein, dass wir kämpfen und unseren Siegeswillen zeigen. Wir müssen mehr zeigen als im Spiel gegen Finnland”, sagte er über das morgige Spiel. Vermutlich wird morgen eine andere Elf auf dem Feld stehen, jedenfalls wird er rotieren, wie er andeutete. “Ich kann jetzt nicht sagen, wer morgen spielen wird. Es besteht die Möglichkeit, dass einige, die bislang weniger gespielt haben, morgen eine Chance kriegen“, sagte er angesprochen auf die morgige Aufstellung.

Nach dem Spiel gegen die Ukraine wird er sich intensiv darüber Gedanken machen, was schiefgelaufen ist und was besser gemach werden kann. “Wir müssen analysieren, wo wir Fehler gemacht haben und was künftig besser gemacht werden kann. Wichtig ist, dass wir morgen ein gutes Spiel machen. Für die nächsten Qualifikationen werden die Spieler erfahrener sein, daraus müssen wir lernen“, so Petev.

Zum Schluss zeigte er Verständnis für die enttäuschten Fans, da die Mannschaft in einem wichtigen Spiel versagt hat. “Es ist normal, dass die Fans unzufrieden sind und für sie tut es mir am meisten leid, weil wir in einem so wichtigen Spiel so schlecht ausgesehen haben.”

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft