Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Die Griechen kommen nach Zenica

Die Griechen kommen nach Zenica

Es ist wieder das Team von Griechenland, welches erneut in unsere Gruppe zugelost wurde. Man kann sagen, dass die bereits bestehende Rivalität und der Kampf dieser zwei Nationen im Fußball noch kein Ende in Sicht hat.

Warum sehen die Meisten Fans die Griechen nicht nur als Gegner, sondern auch als “Feind”? Zu einem kam es immer wieder vor, dass es bei Heim- und Auswärtsspielen zwischen Bosnien & Herzegowina und Griechenland dazu kam, dass die griechischen Fans provokante und ziemlich nationalistische Plakate und Banner bereithielten.

Foto: agonasport.com

Diese sorgten nicht nur bei den bosnischen Fans, sondern auch bei der UEFA für Furore. “So etwas habe im Sport keinen Platz”, und das zurecht! Zum anderen sind es die Spieler des griechischen Nationalteams, welche das eine oder andere Mal provokante Sprüche und Taten von sich gaben, welche für Aufruhr sorgten und die Situation mehrmals eskalierte.

So wie auch beim letzten Spiel gegen Griechenland in Zenica, als nach es nach einem verbalen Konflikt zwischen Edin Džeko und Kostas Manolas zu einer Rudelbildung kam und sich diese schließlich zu einer Schlägerei entwickelte.

Hier die Szenen im Video:

Doch lassen wir mal die Konflikte und verbal unnötigen Small-Talk’s aus dem Spiel. Die wesentliche Frage ist: Was macht dieses Duell zweier Nationen so interessant?

Bosnien & Herzegowina und Griechenland haben beide sehr willensstarke Nationalteams und wissen was es heißt, auf dem Spielfeld zu kämpfen, zu bluten und schweißgebadet vom Platz zu gehen, sei es Sieg oder Niederlage.

Der Statistik im Direktvergleich können wir entnehmen, dass die Griechen von insgesamt 9 Partien gegen Bosnien & Herzegowina vier Mal als Sieger vom Platz gingen, holten vier Remis und gingen bisher ein einziges Mal als Verlierer vom Platz. Dieser Sieg unserer “Lilien” ereignete sich im Rahmen der WM-Qualifikation 2014 im Stadion “Bilino Polje” als unsere Zmajevi mit 3:1 vom Platz gingen. Die Highlights zu dieser Partie findet ihr HIER.

Bei all den Begegnungen dieser zweier Nationen fielen insgesamt 19 Treffer, 13 davon werden den Griechen gut geschrieben. Die restlichen sechs Treffer kommen Bosnien & H. zugute.

Foto: AFP

Daten und Fakten im Vergleich

Der Gesamtmarktwert der Griechen beträgt zurzeit 89,5 Millionen Euro, während der von Bosnien & Herzegowina bei 164,55 Mio. Euro liegt. Nehmen wir den Marktwert-Durchschnitt so landen wir mit 3,89 Mio. € bei den Griechen und mit 7,15 Mio. € bei Bosnien & Herzegowina.

Das Durchschnittsalter dieser Teams ist nahezu gleich. Das der Griechen liegt bei 26,7 während das unserer Lilien bei 26,6 liegt. Interessant ist, dass im Team vom Bosnien & Herzegowina satte 22 Legionäre dabei sind, bei den Griechen sind es 9.

Der teuerste Spieler der Griechen ist der 30-jährige Sokratis Papastathopoulos mit einem Marktwert von 20 Millionen Euro, welcher zurzeit beim FC Arsenal unter Vertrag steht. Miralem Pjanić, Spieler von Juventus Turin, ist mit einem Marktwert von 70 Millionen Euro im Nationalteam von Bosnien & Herzegowina das wertvollste Juwel.

In wenigen Tagen ist es soweit, dann werden wir sehen wer von diesen zwei selbstbewussten Teams als Sieger vom Platz geht oder sich doch beide mit einem Remis zufrieden geben müssen.

Die oben in Text verfassten Ausdrücke und Äußerungen gehören ganz allein dem Verfasser und beschreiben in keinerlei Hinsicht die publizistische Politik von BNM.ba.

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft