Folge uns!

A - Nationalmannschaft

“Das ist unglaublich” – Jusuf Gazibegović äußert sich zu den Vorkommnissen

“Das ist unglaublich” – Jusuf Gazibegović äußert sich zu den Vorkommnissen

In einem Tag ist es so weit und unsere Nationalmannschaft spielt gegen Kasachstan. Auf dem Weg dorthin gab es jedoch Komplikationen mit den Visa einiger Spieler. Mit einem davon, Jusuf Gazibegović, haben wir gesprochen.

Das langersehnte Spiel rückt näher und damit auch die Chance für unsere Nationalmannschaft, wichtige drei Punkte auf dem Weg nach Katar zu holen. Mit dabei ist Jusuf Gazibegović, der nach einem hin und her gemeinsam mit Adi Nalić nachträglich nach Kasachstan reisen konnte, da die beiden zuvor kein Visum bekommen haben. Der Weg nach Kasachstan ist kein einfacher: ganze 4000 km Luftlinie müssen die beiden zurücklegen. Zunächst mussten sie aus Sarajevo nach Zagreb, um die Visa abzuholen. Anschließend von Zagreb nach Moskau und dort der Umstieg nach Astana. “Natürlich war es ein sehr anstrengender Weg mit zwei Mal umsteigen“, sagte Gazibegović, flüchtete sich aber nicht in Ausreden: “Ich denke dennoch, dass wir genug Zeit haben werden um uns auszuruhen”. Die besonderen Umstände wegen der nicht gegebenen Visa hat er so auch zum ersten Mal erlebt. “Ich kann nur sagen, dass das unglaublich ist. Es sind ja nicht ein oder zwei davon betroffen gewesen, sondern gleich sechs, die nicht für das Spiel zur Verfügung stehen“, sagte er uns.

Dementsprechend groß war dann die Erleichterung, als er doch noch sein Visum bekam. “Natürlich hat es mich gefreut. Jeder Spieler möchte mit seiner Mannschaft sein, auch wenn man nicht spielt, zumindest anwesend sein. Ich bin daher sehr glücklich, dass ich nachträglich kommen konnte“.

Von den Umständen will sich aber niemand aus der Ruhe bringen lassen, ganz im Gegenteil. “Ich denke das ist ein weiterer Grund, um voll auf Sieg zu spielen, noch mehr zu kämpfen. Von dem Spiel erwarten wir ein positives Ergebnis“, sagte er uns zum Schluss.

Foto: instagram.com/@jusko_22 | Ihm winken Einsatz drei und vier im Trikot der Nationalmannschaft: Außenverteidiger Jusuf Gazibegović.

Für den 21-jährigen könnte das Spiel gegen Kasachstan ein besonderes werden, denn es würde sich um sein Pflichtspieldebüt im Trikot der A-Nationalmannschaft handeln. Im Juni gab er im Freundschaftsspiel gegen Montenegro sein Debüt, gegen Dänemark im nächsten Freundschaftsspiel folgte der zweite Einsatz.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft