Folge uns!

Allgemein

Bosnische Premijer Liga: Tuzla City setzt Höhenflug fort, Top-Teams kommen weiter nicht in Fahrt

Bosnische Premijer Liga: Tuzla City setzt Höhenflug fort, Top-Teams kommen weiter nicht in Fahrt

In der bosnischen Premijer Liga sind mittlerweile elf Spieltage absolviert und von der Spitze grüßt überraschenderweise Tuzla City. Die Top-Teams der Liga kommen weiterhin nicht gut in die Saison.

  1. Spiel: Rudar Prijedor 2:0 Radnik Bijeljina

Los ging der 11. Spieltag im Westen von Bosnien, wo Rudar Prijedor die Gäste aus dem äußersten Osten Bosniens, Bijeljina, empfing. Beide Mannschaften legten gut los, die Zuschauer vor Ort sahen ein unterhaltsames Spiel. Die Gastgeber belohnten sich in der 20. Minute mit dem Führungstreffer zum 1:0 (Nikola Mandić). Prijedor nahm das Spiel in die Hand und scheiterte entweder an der eigenen Chancenverwertung oder am Gästekeeper, so dass Bijeljina froh sein konnte nur mit einem 1:0 in die Pause zu gehen. Nach dem Wiederanpfiff war es so weit und ein Schuss von dem 19-jährigen ghanaischen Talent Joseph Amoah wurde von Predrag Ristanović unglücklich abgefälscht, sein Torwart Samed Hodžić war machtlos und konnte den Ball nur noch aus dem Netz holen, 2:0 Prijedor. Insgesamt passierte nicht mehr viel in dem Spiel und die drei Punkte blieben in Prijedor. Dadurch stürzte sich Bijeljina tiefer in die Krise und ist mit nun sieben Punkten Tabellenletzter mit vier Punkten Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Prijedor ist nun auf Rang neun mit elf Punkten.

2. Spiel: FK Tuzla City 2:1 FK Velež Mostar

Der Tabellenführer Tuzla City empfing den kriselnden Traditionsverein aus Mostar. Und es ging munter los für die rund 1000 Zuschauer! Nach einer Ecke kam im Gästestrafraum Adnan Džafić zu Fall. Schiedsrichter Irfan Peljto gab den Elfmeter, den Mirzad Mehanović in der dritten Minute zum 1:0 verwandeln konnte. Beim zweiten Tor von Tuzla hatte erneut Adnan Džafić seine Füße im Spiel. Er fand seinen Mitspieler Petar Mišić mit einem perfekt getimten Ball auf der rechten Position. Dieser nahm in gut an und traf ins lange Eck, wodurch es 2:0 stand. Anschließend wachte Velež auf und es kam zu Chancen auf beiden Seiten. In der 42. Minute war es mit dem Anschlusstreffer dann so weit: eine Ecke von Velež wurde von Tuzla City am ersten Pfosten unfreiwillig verlängert. Am zweiten Pfosten stand Dženan Zajmović richtig und hielt seinen Fuß zum 1:2 hin. In der zweiten Halbzeit erspielte sich Velež ein großes Chancenplus, allein Obren Cvijanović hätte zwei Tore machen müssen, jedoch wollte der Ball einfach nichts ins Tor und so blieb es beim 1:2. Dadurch behauptet Tuzla City seinen Platz an der Spitze mit 25 Punkten, während Velež mit neun Punkten aus elf Spielen auf den zehnten Platz rutscht.

3. Spiel: Borac Banja Luka 1:0 FK Sarajevo

Es war nicht nur das Topspiel, sondern auch das Spiel zweier schlecht gestarteter Spitzenteams. Vor 8000 Zuschauern im Gradski Stadion Banja Luka erwartete die Zuschauer ein von Beginn an gutes Spiel, insbesondere von Borac, welches von den Fans wie beflügelt aufspielte. Alleine Stürmer Panagiotis Moraitis lies einige Großchancen liegen, weswegen es zur Halbzeit, aus Sarajevos Sicht, glücklicherweise 0:0 stand. In er 47. Minute konnte sich die Mannschaft dann doch belohnen. Ein schlecht herausgespielter Ball von Abwehrtalent Muharem Trako (18) landete in den Füßen von Goran Zakarić, der eine perfekte Flanke auf den in der Mitte beinahe komplett freistehenden Stojan Vranješ brachte. Mit einem wuchtigen Kopfball erzielte er das 1:0, was zugleich auch das Endergebnis sein sollte. Sarajevo lies sich davon nicht beeindrucken und hatte in Person von Selmir Pidro eine gute Chance, doch dank einem sehr stark reagierenden Bojan Pavlović, der einen abgefälschten Schuss doch noch abwehren konnte, stand es weiterhin 1:0. Borac konnte sich auf den fünften Platz verbessern, während Sarajevo zwar auf dem dritten Platz bleibt, aber den Anschluss an die Tabellenspitze etwas aus den Augen verliert und bereits sieben Punkte Rückstand hat.

4. Spiel: HŠK Posušje 2:2 NK Široki Brijeg

Das kleine Herzegowina-Derby zwischen den beiden Mannschaften begann in der erste Hälfte mit nicht zu viel Action. Erwartungsgemäß erspielte sich Široki Brijeg mehr Chancen, konnte diese aber nicht nutzen, wodurch es mit 0:0 in die Kabine ging. Kurz nach Wiederanpfiff dann die Überraschung: zunächst Pfostentreffer für Posušje, dann die Führung durch Luka Begić, der den Abpraller zur 1:0 Führung in der 47. Minute verwerten konnte. Nun hatte Posušje Lust auf das Spiel und es ging nur in Richtung der Gäste. In der 64. Minute konnten sie sich für den Aufwand belohnen, als ein erneuter Abpraller, dieses Mal von Zvonimir Vukoja, zum 2:0 verwandelt wurde. Široki Brijeg gab sich damit nicht zufrieden und wollte das Derby natürlich nicht verlieren, dementsprechend viel investierten die Gäste. In der 82. Minute bekamen sie einen Foulelfmeter zugesprochen den Tonci Mujan verwerten konnte. Kurz vor Ende kam es wie es kommen musste: eine Flanke von der rechten Seite konnte Mujan verarbeiten, sich drehen und zum 2:2 treffen, was auch das Endergebnis gewesen ist. Posušje bleibt auf dem elften Platz während Široki Brijeg auf dem siebten Platz bleibt.

5. Spiel: FK Željezničar 1:0 Leotar Trebinje

Rund um die Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag von Željezničar musste auch noch Fußball gespielt werden und am Sonntag war es um 17 Uhr auf der Grbavica in Sarajevo so weit, als der Aufsteiger aus Trebinje zu Gast war. Nachdem Željezničar unter der Woche das Derby gegen den Stadtrivalen FK Sarajevo mit 2:0 verlor, hoffte man es gegen den Aufsteiger besser zu machen und legte gut los. Es wurde nur auf da Tor von Trebinje gespielt, doch war nichts gefährliches dabei, bis in der 44. Minute Nedim Mekić kam und einen Distanzschuss an den linken Pfosten setzte, der am Rücken des gegnerischen Torwarts Risto Perišić abprallte und unglücklicherweise zum 1:0 führte. In der zweiten Halbzeit war Željezničar bemüht das Ergebnis hochzuschrauben, doch es gelang den Gastgebern nicht mehr, die drei Punkte blieben in Sarajevo. Željezničar bleibt auf dem sechsten Platz und Trebinje auf dem neunten.

6.Spiel: Zrinjski Mostar 1:0 FK Sloboda Tuzla

Zum Abschluss des Spieltags trafen Zrinjski Mostar und Sloboda Tuzla aufeinander. Die Hausherren gingen als Favorit ins Spiel, konnten ihre Favoritenrolle aber erst weit in der zweiten Hälfte hinein in zählbares ummünzen. Nemanja Bilbija gelang das Tor des Tages in der 73. Minute, welches Zrinjski half den zweiten Platz abzusichern und gleichzeitig der erste Verfolger Tuzla Citys zu bleiben mit einem Punkt Rückstand. Sloboda Tuzla blieb auf dem vierten Platz.

Die Tabelle:

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein