Folge uns!

BH Telecom Premijer Liga

24. Spieltag der Premijer Liga: Zeljeznicar enttäuscht erneut, FK Sarajevo setzt sich weiter ab!

24. Spieltag der Premijer Liga: Zeljeznicar enttäuscht erneut, FK Sarajevo setzt sich weiter ab!

Auch die Premijer Liga ist nach der Länderspielpause wieder zurück. Der mittlerweile 24. Spieltag stand ganz im Zeichen des Top-Spiels FK Sarajevo gegen NK Siroki Brijeg.

Der Spieltag wurde am Freitag eröffnet mit dem Spiel Mladost Doboj Kakanj gegen Zrinjski Mostar. Die Gäste aus Mostar hatten Anstoß und legten los wie die Feuerwehr. Sie reihten eine Torchance an die andere, jedoch wollte das Runde nicht ins Eckige und so kam es, wie es kommen muss im Fußball: wenn man die Tore vorne nicht macht, kriegt man sie. Nach einer schönen Hereingabe von der linken Seite des Verteidigers Enes Alic, wurde das ehemalige Toptalent von FK Sarajevo, Nedim Hadzic, mit zu viel Freiraum zwischen den beiden Innenverteidigern gelassen. Er traf per Flugkopfball zum 1:0. Nur zwei Minuten später, in der 40. Minute, schoss Damir Zlomislic, eigentlich ein defensiver Mittelfeldspieler, aber in der Partie aushilfsweise in der Innenverteidigung, aus der Distanz und traf die Latte. Im “Rebound” zog er erneut aus der Distanz ab und besorgte so den schnellen Ausgleich. In der zweiten Hälfte passierte dann nicht mehr viel auf beiden Seite. Durch diesen einen Punkt bleibt Mladost Doboj Kakanj auf dem 9. Platz, Zrinjski Mostar bleibt auf Platz 5 der Tabelle.

Ebenfalls am Freitag trafen Radnik Bijeljina und Borac Banja Luka aufeinander. Die Gäste aus Banja Luka gingen als Favorit in diese Partie und legten dementsprechend los. Borac erarbeitete sich ein Chancenplus, war am Drücker, aber das Tor fehlte. Kurz vor der Pause kam es zur verdienten und auch überfälligen Führung: Nach einem schönen halbhohen Lupfer des ehemaligen Nationalspieler Goran Zakaric, verwertete der einmalige Nationalspieler Almedin Ziljkic den Ball sehenswert per Brustannahme und Volleyschuss zum 0:1, was auch das Halbzeitergebnis war. Kurz nach der Pause köpfte Sasa Novakovic nach einer Ecke zum 1:1 Ausgleich ein. In der 58. Minute traf Zakaric nach einem, zumindest beim ersten Anblick umstrittenen Elfmeter zum 1:2 für die Gäste. In der 86. Minute machte der eingewechselte Panagiotis Moraitis das entscheidende 1:3, wodurch der Sieg der Gäste besiegelt war. Nach der Niederlage von NK Siroki Brijeg im Topspiel verbesserte sich Borac auf den zweiten Platz hinter FK Sarajevo. Radnik Bijeljina bleibt auf dem 10. Platz und befindet sich somit mitten im Abstiegskampf.

Am Samstag standen drei weitere Begegnungen auf dem Plan, den Anfang machten FK Krupa und FK Tuzla City. Während es für Krupa darum geht Punkte zu sammeln um nicht abzusteigen, ist Tuzla City drauf und dran sich für die Meisterschafts Play-Offs zu qualifizieren. FK Krupa nahm von der ersten Minute an das Spiel in die Hand und kam zu deutlich mehr Torchancen als die Gäste. Zwei Mal hätten die Gastgeber gerne einen Elfmeter bekommen, jedoch wurde der Pfiff richtigerweise nicht gegeben. In der ersten Pause passierte nicht mehr all zu viel, da Krupa den Ball trotz zahlreicher Chancen nicht im Gehäuse des Gästetorhüters Nevres Fejzic unterbringen konnte. In der 65. Minute wurde der Aufwand dann endlich belohnt. Tuzlas Linksverteidiger Luka Lucic verschätzte sich bei einer Spielverlagerung von Toni Jovic, so dass Nemanja Vukmanovic den Ball annehmen, Hrvoje Barisic ausdribbeln und das verdiente 1:0 erzielen konnte. Als alles so aussah, als würde Krupa die drei Punkte zuhause behalten, erzielte Goran Brkic in der Nachspielzeit das 1:1. Krupa hatte zwar noch eine Chance durch einen Freistoß. aber dieser führte nicht zum 2:1. Krupa hat nun 15 Punkte 24 Spieltagen auf dem Konto, während Tuzla City mit 38 Punkten gleichauf ist mit FK Zeljeznicar, nur wegen der schlechteren Tordifferenz aber auf dem 7. Platz liegt.

FK Sloboda Tuzla empfing den Rekordmeister FK Zeljeznicar, der schlecht in die zweite Hälfte der Saison gestartet ist. Das Highlight der ersten Hälfte war ein Handelfmeter, den Zeljeznicar zurecht zugesprochen bekam. Samir Bekric durfte ran und schoss mittig, so dass Adnan Golubovic parieren konnte. Er lies den Ball zwar in die Mitte abprallen, jedoch kullerte der Ball von Bekric die Arme von Golubovic zurück. Kurz nach dem Beginn der zweiten Halbzeit in der 49. Minute setzte sich Abid Mujagovic auf der rechten Seite durch und brachte eine flache Flanke in die Mitte, die zu Sasa Maksimovic durch kam, welcher zum 1:0 Endergebnis traf. Von Zeljeznicar kam nicht mehr viel, so dass nach einer weiteren enttäuschenden Leistung nur der 6. Tabellenplatz rum kommt. Sloboda Tuzla sammelte wichtige Punkte im Abstiegskampf und liegt nun auf dem 8. Platz mit fünf Punkten Vorsprung auf Olimpik Sarajevo.

Am Nachmittag stand in der Hauptstadt dann das Topspiel an. Erster gegen den Zweiten, FK Sarajevo gegen NK Siroki Brijeg. Dass Sarajevo den Sieg wollte war sofort zu merken. Bereits in der 7. Minute machte Matthias Fanimo das 1:0, nachdem er zwei Gegenspieler ausdribbelte und ins linke Eck traf. Bis zur Halbzeitpause hatte Sarajevo mehr vom Spiel, aber es blieb beim 1:0. In der 2. Halbzeit lieferten beide Mannschaften ein offenes Spiel und es hätte in beide Richtungen gehen können, doch Sarajevo hatte das Glück auf seiner Seite und es blieb beim 1:0. Für Sarajevo wichtige Punkte auf dem Weg zur Meisterschaft, Siroki Brijeg hingegen fällt auf den dritten Platz.

Im letzten Spiel des 24. Spieltags trafen FK Olimpik Sarajevo und Velez Mostar aufeinander. Die Gäste aus Mostar spielen eine bislang grandiose Saison, während es für den kleineren Verein aus der Hauptstadt um den Klassenerhalt geht. So ging es auch in die erste Hälfte der Partie. Beide Mannschaften boten ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Führung wollte jedoch niemandem gelungen, weswegen es zur Halbzeit auch 0:0 stand. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff besorgte dann Velez’ Linksverteidiger Fernando Dario Ferreyra nach einem Abpraller das 0:1 für die Gäste. Beflügelt von dem Tor waren die Gäste drauf und dran das 0:2 zu erzielen, aber meistens scheiterte es an der Genauigkeit, so dass der Ball immer wieder neben das Tor ging. In der Nachspielzeit der zweiten Hälfte setzte es zudem einen Handelfmeter für die Heimmannschaft, den Adnan Osmanovic verwandelte. Durch das 1:1 und die Punkteteilung verändert sich nichts in der Tabelle. FK Olimpik bleibt auf dem 11. Platz und damit einem Abstiegsrang, Velez Mostar ist 4. und schielt Richtung internationale Wettbewerbe.

Die Ergebnisse im Überblick:

Die Tabelle nach dem 24. Spieltag:

Klicke um zu kommentieren

Mehr von BH Telecom Premijer Liga