Folge uns!

m:tel Premijer Liga

12. Spieltag in der bosnischen Liga: Torfestivals in der Herzegowina, müde Remis in den Top-Spielen

12. Spieltag in der bosnischen Liga: Torfestivals in der Herzegowina, müde Remis in den Top-Spielen

Vor der Länderspielpause fand in der bosnischen Liga der 12. Spieltag statt, bei dem spannende Spiele auf dem Plan standen. Während es jedoch bei den Derbys in der Herzegowina zu Torfestivals kam, erwartete die Zuschauer in den Top-Spielen ein Remis nach dem anderen.

Samstag 02.10.2021, 15 Uhr – FK Leotar Trebinje 1:0 FK Radnik Bijeljina

Los ging es am Samstag um 15 Uhr im tiefsten Süden Bosniens, wo Gastgeber und Aufsteiger Leotar Trebinje auf die Gäste von Radnik Bijeljina traf. Der Aufsteiger ging leicht favorisiert ins Spiel, da die Gäste aus Bijeljina bereits seit der letzten Saison nicht in Form sind. Angefeuert von den rund 600 Fans ging Leotar ans Werk, doch auch Radnik spielte mit. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Der neutrale Zuschauer sah ein relativ spannendes Spiel, als in der 78. Minute das Tor des Tages fiel: nach einer Ecke von links konnte Radnik den Ball nicht klären und Mittelfeldmann Miloš Sekulović stolperte den Ball, auch mit Unterstützung der gegnerischen Abwehr, ins Netz, was auch sein dritter Saisontreffer war. Anschließend ging das Spiel mit offenem Visier auf beiden Seiten weiter, aber ein weiterer Treffer kam nicht mehr zustande, die drei Punkte blieben in Trebinje.

Samstag, 02.10.2021, 15 Uhr – HŠK Posušje 2:4 FK Velež

Das erste Herzegowina-Derby wurde zeitgleich mit dem vorherigen Spiel angepfiffen und es sollte ein torreiches werden! Die Ausgangssituation war klar: auf der einen Seite der andere Aufsteiger neben Leotar Trebinje, Posušje, und auf der anderen Seite Velež, das eine gute internationale Rolle gespielt hat. Den Umständen eines Derbys entsprechend ging die Partie sofort umkämpft los: bereits in der zweiten Minute bekam Velež einen Elfmeter zugesprochen, da Dario Krišto seinen Gegenspieler Haris Ovčina ungeschickt von den Beinen holte. Die Wahl des Elfmeterschützen überraschte ein wenig: Innenverteidiger und Kapitän Denis Zvonić trat an und verwandelte , er schoss den Ball nach links oben. Die Gastgeber ließen sich nicht entmutigen, waren aktiv und spielten mit. In der 32. Minute wären sie beinahe belohnt worden, als ein Freistoß von Tomislav Barišić an den linken Pfosten knallte! Einige Minuten später machte es Velež bei seinem Freistoß dann besser. Die Hereingabe wurde zunächst geklärt und kam über Umwege zu Linksverteidiger Slaviša Radović, der nicht lange fackelte und den Ball aus 20 Metern per Volley ins Tor bugsierte, Traumtor! In der 55. Minute das nächste mehr als nur sehenswerte Tor durch, wie soll es auch anders sein, einen Verteidiger. Rechtsverteidiger Mehmed Ćosić lief nach vorne mit und bekam den Ball in zentraler Position, dribbelte sich durch die Abwehr und schob den Ball in die lange Ecke.  Die Schlussphase ist bereits eingeläutet gewesen, als Josip Serdarušić den Ball bekam und den Anschlusstreffer machte, da er einen Schritt vorher am Ball war als der Gästetorhüter. Nur eine Minute später jedoch spielte Mittelfeldmann Omar Pršeš einen perfekten Ball in den Lauf von seinem Rechtsaußen Demir Peco, der Glück hatte als er auf den Torwart zulief, da dieser ihm den Ball nicht ganz abnehmen konnte. In der letzten Minute durften die Heimfans noch ein Tor ihrer Mannschaft bejubeln, als Dario Blagojević eine Flanke perfekt auf seinen Mitspieler Nikola Leko brachte, der den Ball gekonnt verarbeitete und von der Ecke des Strafraums in die lange Ecke lupfte.

Samstag, 02.10.2021 19 Uhr – HŠK Zrinjski Mostar 4:0 NK Široki Brijeg

Um 19 Uhr wurde das große Herzegowina-Derby zwischen Zrinjski Mostar und Široki Brijeg vor ca. 2500 Zuschauern angepfiffen. Von Beginn an war es ein Spiel auf das Tor von Široki Brijeg und so kam es in der 12. Minute durch Nemanja Bilbija zum 1:0, als er eine Flanke von rechts einköpfen konnte. Drei Minuten später bekam er einen Einwurf seines Mitspielers von einem Gegenspieler verlängert und perfekt für einen Volley zum 2:0 serviert. In der 28. Minute dann ein kurioses Tor von Ivan Bašić. Aus einer eigentlich absolut harmlosen Freistoßposition schießt er den Ball in den Strafraum des Gegners. Diese kullert dann aber an Freund und Feind vorbei und landet im Tor zum 3:0. In der 55. Minute wird das Endergebnis nach einem Freistoß, der auf dem Kopf von Innenverteidiger Slobodan Jakovljević landet, entschieden.

Sonntag, 03.10.2021, 15 Uhr – FK Rudar Prijedor 1:1 FK Sloboda Tuzla

In Prijedor wurde um 15 Uhr das erste Sonntagsspiel des Tages angepfiffen. Die Gastgeber empfingen Sloboda Tuzla. 600 Zuschauer vor Ort konnten sehen, dass leicht überraschend Prijedor den Ton angab. In der 30. Minute wurde die Heimmannschaft mit dem Führungstreffer auch belohnt. Bojan Burazor chippte einen Ball in den Lauf von Joseph Amoah, der ihn kurz annahm und mit dem zweiten Kontakt zum 1:0 verwertete. Nur fünf Minuten später fiel jedoch der Ausgleich durch Saša Maksimović, der einen Elfmeter erfolgreich verwandelte. Beide Mannschaften waren in der zweiten Halbzeit bemüht den Sieg zu holen, wodurch sich Chancen auf beiden Seiten ergaben, doch es blieb beim Unentschieden.

Sonntag, 03.10.2021, 17 Uhr – FK Tuzla City 1:1 FK Sarajevo

Gute zwei Stunden später war der andere Verein aus Tuzla dran, Tuzla City. Die Überraschungsmannschaft empfing FK Sarajevo, welches in einer Krise steckt. Das zeigte sich auch im Spiel, denn Tuzla City fand besser in die Partie und hatte nach einer gut getretenen Ecke auch gleich die erste Chance. Die Mannschaft gab nicht nach und erzielte in der fünften Minute durch Mittelstürmer Sulejman Krpić das 1:0. Für ihn war es das fünfte Tor im zehnten Spiel. Anschließend wachte Sarajevo auf und spielte mit, doch es schlichen Fehler ein, wie der von Innenverteidiger Amer Dupovac, der einen Ball zu seinem Torwart zurückspielen wollte und ihn perfekt in den Lauf seines Gegenspielers passte. Torhüter Belmin Dizdarević konnte jedoch parieren. Tuzla City blieb die spielbestimmende Mannschaft, Sarajevo war nur aufs Verteidigen beschränkt. In der 90. Minute dann die Erlösung für die Gäste: ein langer Abstoß von Dizdarević landet bei Darick Kobie Morris, der den Ball ins Zentrum köpft, wo sich Anel Hebibović behaupten kann und aus 25 Metern in die linke untere Ecke trifft. Kurz danach wurde das Spiel abgepfiffen, die Mannschaften trennten sich mit 1:1.

Sonntag, 03.10.2021, 19 Uhr – FK Borac Banja Luka 1:1 FK Željezničar

Das letzte Spiel des 12. Spieltags wurde in Banja Luka empfingen, wo Borac Željezničar empfing. Der amtierende Meister gegen den Rekordmeister – alles war angerichtet für ein spannendes Spiel. Es entwickelte sich ein attraktives Spiel auf beiden Seiten, doch es gab keine zwingenden Chancen. In der 33. Minute bekam der 20-jährige Sedad Subašić den Ball und dribbelte sich durch die Abwehr, ehe er einen Schuss abgab. Dieser wurde von Borac Torwart Bojan Pavlović in die Mitte abgewehrt, wo Petar Bojo stand und per Abstauber zum 0:1 einschob. Davon unbeeindruckt machte Borac weiter und kam nur zwölf Minuten später zum Ausgleich. Stojan Vranješ bekam den Ball in den Lauf und kam in den Strafraum, wo er den Ball festmachen und zum 1:1 treffen konnte. In der zweiten Halbzeit hatte Borac in Person von Vranješ Pech, da dieser völlig unbedrängt einen Kopfball an die Latte brachte statt ins Tor. Beide Mannschaften waren um den Siegtreffer bemüht und Borac hatte die besseren Chancen, doch es passierte nichts mehr, es blieb beim 1:1.

Die Tabelle nach dem 12. Spieltag:

Klicke um zu kommentieren

Mehr von m:tel Premijer Liga