Folge uns!

m:tel Premijer Liga

1. Spieltag bosnische Liga: Aufsteiger überrascht, große Mannschaften straucheln

1. Spieltag bosnische Liga: Aufsteiger überrascht, große Mannschaften straucheln

Während in den meisten europäischen Ligen die Vorbereitungen so langsam in die heiße Phase gehen, rollt der Ball in der bosnischen m:tel Premijer liga seit Freitag wieder. Wie gewohnt fassen wir euch den Spieltag zusammen.

Freitag, 16.07.

FK Radnik Bijeljina 0:1 FK Leotar Trebinje

Der Aufsteiger aus dem tiefsten Süden Bosniens überrascht gleich zu Beginn! Die ersten drei Punkte der Saison holt sich Leotar in der Fremde, wovon nicht unbedingt auszugehen war. Während in der ersten Hälfte die Hausherren das Geschehen dominierten, aber den Ball nicht im Tor der Gäste unterbringen konnten, machten es diese in der zweiten Halbzeit besser. Nach dem Wiederanpfiff legte der Aufsteiger seiner Nervosität ab und spielte mit. Die Mühe wurde in der 68. Minute belohnt, als Miloš Sekulović einen Abpraller verwerten konnte. Bijeljina kam zwar zu weiteren Chancen, agierte vor dem Tor aber teilweise zu tollpatschig und legte eine schlechte Entscheidungsfindung an den Tag.

Samstag, 17.07.

FK Željezničar Sarajevo 1:1 FK Borac Banja Luka

Am Samstag stand das Spiel zwischen Željezničar Sarajevo und Meister Borac Banja Luka auf dem Plan. Ausgetragen wurde es in Sarajevo auf der Grbavica. Die Rollen waren klar verteilt: auf der seinen Seite der seit längerer Zeit strauchelnde Rekordmeister, der derzeit ein Schatten seiner selbst ist. Auf der anderen Seite der amtierende Meister, der sich bereits nach den ersten zwei Spielen aus dem Rennen zur Champions League Qualifikation aus dem Wettbewerb verabschiedet hat, wenn auch höchst unglücklich zwei Minuten vor Spielende. Dennoch gelang es Željo vor heimischer Kulisse und ungefähr 3800 Zuschauern im Rücken kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung zu gehen. Spielmacher Petar Bojo mit einer zunächst unglücklichen Aktion, ehe er im zweiten Anlauf doch den jungen Torwart des Gegners, Nikola Cvetković (19), überwinden konnte. Borac investierte in der Folge viel und wurde in der 88. Minute belohnt. Enver Kulašin (17) gelang es im Nachschuss Josip Bender zu überwinden. Brisant: Kulašin trifft somit gegen seinen Ausbildungsklub, gejubelt hat er daher nicht.

Sonntag, 18.07.

FK Sloboda Tuzla 1:0 Rudar Prijedor

Tuzla wurde seiner Favoritenrolle gerecht und behielt die drei Punkte zuhause. In Summe ein sehr verdienter Sieg, da man haushoch überlegen war. Das Tor des Tages erzielte der eingewechselte Mirsad Ramić in der 80. Minute vor ungefähr 1000 Zuschauern.

NK Široki Brijeg 0:0 HŠK Zrinjski Mostar

Weiter südlich kam es zum Herzegowina-Derby zwischen Široki und Zrinjski. Erwartungsgemäß hatte es das Derby in sich: gleich sieben gelbe Karten sprach Schiedsrichter Elvis Mujić aus. Die größte Chance auf Seiten der Gastgeber hatte Mijo Sabić, als er den Gästetorwart Luka Kukić fast mit einem Lupfer überwunden hätte. Dass es bei einem Unentschieden blieb, war dann Dario Miskić im Tor von Široki zu verdanken. Völlig freistehend und unbedrängt konnte Igor Savić den Ball köpfen, doch Miskić bewies großartige Reflexe und konnte den Einschlag verhindern.

FK Sarajevo 1:2 FK Tuzla City

Am Abend kam es dann in Sarajevo zum Treffen des kriselnden Hauptstadtklubs und Tuzla City. Nach der letzten Saison, wo Sarajevo die Meisterschaft trotz zwischenzeitlich neun Punkten Vorsprung an Borac abgeben musste, und dem Ausscheiden in der ersten Qualifikationsrunde zur Conference League sowie den Abgängen von wichtigen Spielern (z.B. Torwart Vladan Kovačević) war klar, dass es für Sarajevo eine schwierige Saison werden dürfte. Das erste Tor für Tuzla erzielte Sulejman Krpić in der 3. Minute nach einer flachen Hereingabe von links von Belmin Mešinović. Trotz dreier Spieler in rot kam der Ball irgendwie zu Krpić, der routinemäßig einschob. Sarajevo lies sich nicht unterkriegen und durfte 32 Minuten später jubeln, als Numan Kurdić nach einem Freistoß von Halid Šabanović per Kopf zum Ausgleich traf. Für den jungen Innenverteidiger (22) war es das erste Tor in der bosnischen Liga. In einer hektischen zweiten Halbzeit sah der neutrale Zuschauer ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Den Sieg brachte dann ein Kopfball von Adnan Džafić in der 80. Minute, nachdem sich Sarajevos junger Torhüter Adnan Kanurić stark verschätzte und das Tor leer war. Matthias Fanimo hätte in den Schlussminuten einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, jedoch winkte Schiedsrichter Ermin Sivac ab, wodurch es beim 1:2 blieb.

Montag, 19.07.

FK Velež Mostar 2:0 HŠK Posušje

Zum Abschluss des Spieltags empfing Velež den zweiten Aufsteiger, HŠK Posušje. Die Favoritenrolle war natürlich klar verteilt und so sah das Spiel auch aus. Der auffällige Dejan Georgijević machte zwar ein schönes Lupfertor, jedoch wurde er wegen Abseits zurückgepfiffen. Kurz nach dem Seitenwechsel machte er es dann besser. Nach einem sehr schönen Zuspiel von dem eingewechselten Brandao überwand er im Eins-gegen-eins Gästekeeper Boris Bačak und traf zum 1:0. Der spielfreudige Brasilianer Brandao war es auch, der einen Hattrick erzielen konnte. Zunächst setzte er einen Freistoß ganz knapp links neben das Tor der Gäste, anschließend vergab er einen Elfmeter, ehe er es kurz vor Ende besser machte und dank einiger Wackler im Dribbling in die lange Ecke zum 2:0 treffen konnte.

Die Tabelle nach dem ersten Spieltag:

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von m:tel Premijer Liga