Folge uns!
slavko vincic

Allgemein

Waffen, Drogen, Prostituierte: FIFA-Top-Schiedsrichter nach Sex-Party in Bosnien verhaftet!

Waffen, Drogen, Prostituierte: FIFA-Top-Schiedsrichter nach Sex-Party in Bosnien verhaftet!

Normalerweise spricht Slavko Vincic Karten Verwarnungen und Platzverweise aus, nun hat sich der Schiedsrichter selbst ins Abseits begeben!

Slavko Vincic am Pranger! Laut blick.ch, das sich auf slowenische Medienberichte beruft, ist der Top-Schiedsrichter, der in dieser Saison u.a. Champions League Spiele von Manchester City und Liverpool pfiff, nach einer Sex-Party verhaftet worden. Die Party soll auf einer Ranch in Bosnien-Herzegowina stattgefunden haben. Die Gastgeberin soll das Instagram-Model Tijana Maksimovic gewesen sein, die im Zusammenhang mit Waffen-, Drogen- und Prostitutionskreisen von der Polizei ins Visier genommen wurde.

Vincic wurde verhaftet, dem Instagram-Model soll eine spektakuläre Flucht gelungen sein. Erst als sie und drei andere Frauen versuchten, in einem Boot die kroatische Grenze zu überqueren, wurde sie gefasst. Die bosnische Polizei bestätigt das Ereignis: “Bei der Durchsuchung des Hauses und der Fahrzeug der Verdächtigten wurden 14 Päckchen Kokain, zehn Waffen, drei Schutzwesten, über 10’000 Euro in Bar, Telefone und Laptops gefunden sowie beschlagnahmt.”

“Ich bedauere das sehr”

Vincic beteuert seine Unschuld und behauptet, es sei alles ein Missverständnis: “Nach einem Treffen mit einigen Geschäftspartnern gab es eine Einladung zu einer Feier auf einer Ranch, auf die wir dann auch gegangen sind”, wird der slowenische Schiedsrichter von den Medien zitiert: “Was sich als grosser Fehler herausstellte. Ich bedauere das sehr. Ich sass mit meinen Partnern an einem Tisch. Plötzlich stürmte die Polizei hinein. Wir hatten nichts mit den anderen Personen zu tun, die verhaftet wurden. Wir wurden dann ebenfalls festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Als man dann späte feststellt, dass wir die anderen Männer nicht einmal kannten, durften wir wieder gehen.”

Der Slowene bezeichnet das ganze Ereignis als “Albtraum” und dass er jetzt sehr schwierige Zeiten durchmache. Ob die Festnahme sich auf seine Tätigkeit als Schiedsrichter auswirkt, wird sich noch zeigen. Auf jeden Fall hat sein Image schweren Schaden genommen.

 

 

 

Beitragsfoto: Fanatik.com (tr)

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein