Folge uns!

Allgemein

Vranješ sorgt für Unruhe bei AEK Athen – Vereinspräsident forderte ihn zum Gespräch

Vranješ sorgt für Unruhe bei AEK Athen – Vereinspräsident forderte ihn zum Gespräch

Ognjen Vranješ hat mit seiner Aktion einen Alarm bei AEK Athen ausgelöst und musste nach dieser zu einem Gespräch beim Vereinspräsidenten Dimitris Melissanidis.

Das gestrige Training der Athener stand für 11:00 Uhr auf dem Programm und alle Spieler versammelten sich eine halbe Stunde früher bereits im Trainingszentrum, nur Vranješ nicht, dieser fehlte unentschuldigt-

Als er das hörte, rief Präsident Melissanidis den bosnischen Nationalspieler und den technischen Direktor Nikos Liberopoulos zu einem Gespräch um diese Situation zu lösen.

Foto: sportske.ba

Auch wenn dieser krank war, empfing der Präsident den 28-jährigen Bosnier und sagte ihm, dass er nicht verlauft wurde und auch nicht an Anderlecht verkauft wird so wie gedacht.

“Ich möchte dich nicht gehen lassen, du stehst schlicht und einfach nicht zum Verkauf”, so Melissanidis.

Die Konsequenzen für dieses Verhalten sind jedoch noch nicht bekannt.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein