VIDEO: Muhamed Bešić: Die Atmosphäre ist gut wie schon lange nicht mehr

Muhamed Bešić war im Gespräch mit dem Fernsehsender “FTV” und sprach über die Nationalmannschaft, so wie die Spiele in der Nations League.

Unser Mittelfeldakteur der bei Everton spielt, auf Leihbasis aber derzeit für Middlesbrough aufläuft, ist mit den ersten beiden Siegen in der Nations League zufrieden und hofft, dass es am Montag zum dritten kommt.

“Ich bin froh, dass wir die ersten zwei Spiele gewonnen haben. Wir sind alle fürs erste zufrieden. Wir müssen trotzdem noch viel arbeiten. Das Spiel gegen die Türkei war auch gut, denn wir haben nicht verloren und hoffen, dass wir am Montag einen weiteren Sieg einfahren können.”, so Bešić, welcher dann fortführte, dass die Atmosphäre in der Nationalmannschaft lange nicht mehr so gut war.

“Das Spiel in Nordirland war kein gutes, wir haben nicht gut gespielt, aber der Teamgeist war da. Wir haben das Spiel gewonnen, was das wichtigste ist und ich bin mir sicher, dass wir dieses mal auch gewinnen. Lange gab es nicht mehr so eine gute Atmosphäre in der Nationalmannschaft. Ich hoffe auf noch bessere Ergebnisse.”

Auf die Frage ob er es bereut, nicht für Deutschland sondern für Bosnien-Herzegowina aufzulaufen, antwortet er wie folgt:

“Ich hatte die Wahl zwischen Deutschland und Bosnien, hab aber auf mein Herz gehört und mich für Bosnien entschieden. Letzten Endes denke ich, dass die Entscheidung die richtige war.”

Er erzählte auch davon, welches Spiel für ihn das schönste im bosnischen Trikot war.

“Das Spiel gegen Argentinien in Brasilien. Es war das erste Spiel bei einer Fußball-WM. In dem Spiel habe ich auch die Aufmerksamkeit von Everton auf mich gezogen, dem entsprechend ist das definitiv das schönste Spiel gewesen und ich habe es mir ganz besonders eingeprägt.”

Er ist dafür bekannt, alles für das Nationaltrikot zu geben.

“Ich liebe es für Bosnien zu spielen. Vielleicht hatte ich das ein oder andere schlechte Spiel, aber großteils habe ich immer mit Herz gespielt und kämpfe mit allem was ich habe und ich denke, dass es in Zukunft viele solcher Spiele geben wird.”