Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Vico Zeljković: “In der Nationalmannschaft möchte ich Misimović und Spahić haben!”

Vico Zeljković: “In der Nationalmannschaft möchte ich Misimović und Spahić haben!”

Vico Zeljković, welcher Elvedin Begić als Präsident des Fußballverbandes von Bosnien und Herzegowina ersetzen wird, war Gast im N1-Fernsehen und erwähnte unter anderem die bosnische Nationalmannschaft. Zudem betonte er, dass er mit Misimović und Spahić eine Zusamenarbeit will.

“Es tut mir sehr leid, dass sich die Nationalmannschaft nicht für die EM qualifiziert hat. Es war eine sehr gute Chance, wenn wir wissen, welche Gegner wir hatten. Sicherlich gab es auch einige gute Dinge und über alles sollte nicht negativ gesprochen werden, aber es gibt durchaus Sachen, die viel besser sein können und müssen. Es gibt einige Schlüsselfragen. Die erste ist die Infrastruktur. Wir müssen ein Modell finden.

Wir haben auch Projekte zur Verbesserung der Premier League. Das Projekt von 15 Terrains ist ein guter Wegweiser für die Entwicklung, denn ohne Spielfelder gibt es keine Entwicklung. Kroatien hat gezeigt, dass es gut für die Entwicklung ist. Die zweite Frage ist die Nationalmannschaft. Wir brauchen Änderungen, um die Atmosphäre wiederherzustellen, die einst die Nationalmannschaft schmückte.”

Spahić und Misimović in der Nationalmannschaft

“Ich habe bereits einige Gespräche geführt und plane, für die Nationalmannschaft ein gutes Team zu bilden, da die Organisation selbst etwas anders aussehen muss als jetzt. Wir müssen Leute, die direkt im Fußball sind, in die Nationalmannschaft aufnehmen. Ich kann Ihnen sagen, dass einer der ersten Leute in meinem Team Zvjezdan Misimović sein wird. Ich hatte auch ein informelles Gespräch mit Emir Spahić, in den kommenden Tagen sollten wir uns treffen und reden. Es ist Platz für alle, die die Nationalmannschaft lieben.

Wir müssen wissen, wer nur die Entscheidungen trifft und wer später für alles verantwortlich ist.”

Elvedin Begić wird künftig der Ehrenpräsident des Fußballverbandes BiH

“Er wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt und wenn die Initiative von der Föderation ins Leben gerufen wurde, haben wir sie unterstützt. Ich möchte den Erfolg von jemandem nicht mindern oder negativ sprechen. Es gibt viele Dinge, bei denen ich Herrn Begić nicht zustimmen. Bestimmte Dinge konnte ich nicht beeinflussen. Der Mann ist der Präsident und natürlich derjenige, der gewisse Dinge “schneidet”. Es gibt gute Sachen, die er getan hat. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum er der Ehrenpräsident ist.

Es gab viele Wandlungen, die er durch seine Befugnisse und Möglichkeiten als Ehrenpräsident hatte, aber tatsächlich hat er nicht die Autorität entscheiden zu können. Er wird bestimmte Privilegien haben: Teilnahme an Reisen, Spiele mit der Nationalmannschaft, Anwesenheit bei der Geschäftsleitung, aber er hat kein Stimmrecht. Er soll seinen Platz in der Nationalmannschaft haben und bestimmte Kommentare abgeben. Er selbst sagte, dass er so viel verfügbar sei, wie jemand von ihm verlangt.”, sagt Zeljković unter anderem.

Das ganze Interview findet ihr auf der Webseite vom “N1”.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft