Folge uns!

News

Vergessene Talente: Was wurde aus Hajrovic, Lazic und Atajic?

Vergessene Talente: Was wurde aus Hajrovic, Lazic und Atajic?

Unsere Nationalmannschaft hatte Europaweit viele Talente, denen eine große Karriere prophezeit wurde.

Viele von ihnen schafften es nach ganz oben und sie spielen nun eine (sehr) wichtige Rolle in unserer Nationalmannschaft, wie Sead Kolasinac. Einige haben leider aus verschiedenen Gründen nicht den Sprung geschafft, aber sie kämpfen weiterhin darum, ihr großes Talent umzusetzen.

Diese Fälle ereigneten sich unter anderem bei Sead Hajrovic, Boban Lazic und Bahrudin Atajic, die jeweils bei großen Vereinen wie Arsenal, Ajax und Celtic die Chance hatten, den Sprung nach ganz oben zu schaffen, dieser Schritt gelang jedoch keinen der drei genannten – aus verschiedenen Gründen: Das fehlende Glück, Verletzungspech, Fomrschwankungen – was bei den meisten jungen Talenten dazu führt, dass sie nicht endgültig Fuß fassen können im Profibereich.

Sead Hajrovic:

Der jüngere e Bruder von Izet Hajrovic wurde mit großer Sehnsucht im bosnischen Nationalteam erwartet, er wurde in der Zukunft schon als Nachfolger von Emir Spahic gesehen. Als Spieler der FC Arsenal Academy entschied er sich dafür, das schweizer Trikot mit dem seiner Heimat umzutauschen, obwohl Sead damals mit der Schweiz sensationell U17-Weltmeister wurde und bis zur U20 für die Schweiz spielte, aber er folgte seinem Herzen und entschied sich für Bosnien-Herzegowina. Für die U21 Nationalmannschaft von Bosnien hat er 8 Spiele absolviert.

Danach begann aber der Sinkflug in der Karriere des jungen Verteidigers, da er bei Arsenal nicht den Sprung in den Profikader schaffte, wechselte er 2014/15 zu Grashoppers Zürich, die er nach kurzer Zeit wieder verlassen hat um in die zweite Schweizer Liga zum FC Winterthur zu wechseln.

Heute spielt der 25-jährige für den FC Wohlen in der 2. Schweizer Liga wo er zum Stammpersonal gehört und 19 Spiele absolviert und dabei auch ein Tor erzielt hat.

 

 

Boban Lazic:

Die Überraschung war als der ehemalige U21-Nationaltrainer, Vlado Jagodić ankündigte, dass Boban Lazić für Bosniens Jugendmannschaften spielen wird. Der damals 19-jährige Boban Lazic spielte bei Ajax Amsterdam und bestritt schon Spiele im Trikot der serbischen und niederländischen Jugendmannschaften. Nachdem Jagodić schon ein Jahr zuvor Milan Djuric entdeckte, schien Lazic sein neuer Ass im Ärmel zu sein.

Jedoch schaffte er bei Ajax den Sprung in die Profimannschaft nicht und anschließend verpasste ihm eine schwere Verletzung einen Rückschlag in seiner Karriere. Über die U20 von Olympiakos spielte er in der holländischen zweiten Liga für Venlo und Zwolle, ehe er am Anfang dieser Saison zum FC Oss wechselte und nun endlich Fuß fassen konnte.

In dieser Saison erzielte er in der holländischen Liga 3 Tore und konnte insgesamt 8 Assists verzeichnen, bei insgesamt 19 Spielen.

 

Bahrudin Atajic:

Der junge Stürmer war einst eine große Sturmhoffnung und Potenzial für die A-Nationalmannschaft war vorhanden. Als er von Malmö nach Celtic wechselte und in der Jugend des besten schottischen Clus regelrecht brillierte, kam die verdiente Beförderung in die Profimannschaft. Die Einberufung in die U21-Nationalmannschaft Bosniens nahm er ebenfalls an.

In der Profimannschaft von Celtic konnte sich der junge Stürmer leider nicht durchsetzen. Seine Partien in der U21 blieben ebenfalls unter allen Erwartungen, somit verlieh ihn Celtic zuerst nach England zu Sherwsbury, wo er torlos blieb und dann folgte der Verkauf nach Finnland zu SJK Sejnäjoki, von denen er dann nach Litauen zu Zalgiris kam.

In der ersten Liga von Litauen absolvierte er 24 Spiele, erzielte dabei 8 Tore und verzeichnete 4 Torvorlagen.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von News