Folge uns!

Allgemein

UEFA und ECA diskutieren Champions-League-Reform ab 2024

UEFA und ECA diskutieren Champions-League-Reform ab 2024

Die UEFA und die Klub-Vereinigung ECA werden die Länderspielpause offenbar nutzen, um die Zukunft der Champions League zu diskutieren.

Laut dem Wall Street Journal sollen bei einem Treffen in Nyon tiefgreifende Änderungen für den Wettbewerb diskutiert werden. Zur Debatte steht unter anderem die Austragung der Champions-League-Spiele auch am Wochenende, da dies für die Vermarktung von Übertragungsrechten nach Amerika und Asien vorteilhaft wäre.

Zudem solle darüber gesprochen werden, wie sich Vereine in Zukunft für die Königsklasse qualifizieren. Mögliche Änderungen können erst ab dem Jahr 2024 in Kraft treten, denn bis dahin ist der Spielkalender fixiert.

Die angedachten Änderungen sind somit nicht gänzlich neu. Bereits seit einiger Zeit wird der Qualifikationsmodus der Champions League diskutiert. Bisher konnten sich die Klubs über ihren Tabellenplatz in den nationalen Ligen sowie über den Gewinn der Europa League für den Wettbewerb melden.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein