Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Transfer: Weitere Probleme beim Dzeko-Deal, Juventus verärgert über Rom und Neapel

Transfer: Weitere Probleme beim Dzeko-Deal, Juventus verärgert über Rom und Neapel

Der beschlossene Transfer von Edin Dzeko entwickelt sich nun zu einem richtigen Drama für Neapel, Rom und Juventus.

Edin Dzeko wartet noch immer auf seine Freigabe zu Juventus wechseln zu können – Dzeko blieb beim gestrigen Spiel gegen Verona für den AS Rom 90 Minuten auf der Bank und sollte sich heute auf dem Weg nach Turin machen, doch der SSC Neapel macht weiterhin Probleme beim Milik-Deal.

Damit Dzeko die Freigabe für den Trasnfer erhält muss Milik fix zum AS Rom wechseln – der Pole absolvierte schon den Medizincheck beim AS Rom und die Römer hatten sich über die Ablöse mit dem SSC Neapel geeinigt – jedoch grätschte im letzten Moment der Präsident vom SSC Neapel, de Laurentis dazwiswchen und erteilte ihm das Verbot zum AS Rom zu wechseln bevor noch einige ausständige Zahlungen nicht geklärt sind, und das entwickelt sich zu einem richtigen Problem. Milik und de Laurentis konnten noch keine Einigung finden, hierbei geht es um einen sechssteligen Betrag, darunter auch um eine Strafe für einen Streik den die Spieler vom SSC Neapel angezettelt haben und weitere interne Angelegenheiten.

Wegen den Verzögerungen hat nun der AS Rom auch reagiert und forderte vom SSC Neapel einen Rabatt auf den Preis von Milik als Entschädigung – zur weiteren Verärgerung von Neapel. Juventus Turin ist ebenfalls sehr ungeduldig wegen der Entiwcklung dieser Dinge und wollte Dzeko schon längst bei sich haben. Jetzt reagierte Juventus und bot heute den AS Rom weitere zwei Millionen für Dzeko an um ihn sofort gehen zu lassen und nicht mehr auf Milik  zu warten – die Verhandlungen laufen weiterhin.

Bis morgen soll der Deal über die Bühne gehen – aber die Zukunft von diesen Transfer-Deal zwischen Milik-Dzeko ist weiterhin sehr ungewiss nach den letzten Geschehnissen.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft