Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Schande von Zenica: Diese Strafen drohen uns!

Schande von Zenica: Diese Strafen drohen uns!

Nach den skandalösen Vorfällen rund um das WM-Qualifikationsspiel gegen Griechenland ist eines klar: Es werden drastische Konsequenzen seitens der FIFA folgen. Wir haben eine Analyse über die möglichen Strafen erstellt.

Nach der Schande von Zenica wird die FIFA die chaotischen und unübersichtlichen Ereignisse auswerten und ein Strafmass für die Geschehnisse festsetzen. Folgende Strafen könnten von der FIFA ausgesprochen werden:

Spielerstrafen

Die Rangelei zwischen Edin Dzeko und Kostas Manolas war der Startschuss für die skandalösen Vorfälle nach Spielschluss. Pikant: Die beiden Spieler stehen gemeinsam bei der AS Rom unter Vertrag. Die FIFA wird nun die Schwere der Vergehen der einzelnen Spieler bewerten. Für die involvierten Spieler wird es ja nach Schwere des Vergehens sicherlich eine Geldstrafe absetzen. Für gravierende Vorfälle wird es eine Spielsperre für die kommenden WM-Qualifikationsspiele absetzen. Das Strafmass der Spielsperren wird nach der Schwere und unter Berücksichtigung von (strafmildernden) Umständen festgelegt.

Strafen Trainer / Funktionäre

Der Faustschlag von Stéphane Gilli wird mit einer drakonischen Strafe belegt. Der Erfahrung nach wird dies eine saftige Geldstrafe und eine mehrmonatigen Ausschluss aus dem Fussballbetrieb mit sich führen.

Auch Mehmed Bazdarevic wird wohl nicht um ein Verfahren kommen. Einigen Aufnahmen zufolge wirkte auch er aktiv im Chaos nach Spielschluss mit. Zudem lieferte er sich ein heftiges Wortgefecht mit dem italienischen Schiedsrichter Nicola Rizzoli. Die Auswertung der Bilder und des Schiedsrichterrapports wird hier massgebend sein. Da der Nationaltrainer bereits eine Strafe aufgrund seiner Ausfälligkeiten im Hinspiel gegen Griechenland verbüssen musste, muss er aller Voraussicht nach mit einer hohen Geldstrafe und einer erneuten Sperre rechnen.

Verbandsstrafen

Die Tumulte rund um die Spieler und Funktionäre, Ausschreitungen auf der Tribüne , das Werfen von Gegenständen auf das Spielfeld und Attacken gegen die Schiedsrichter werden hohe Strafen mit sich ziehen. Gewiss wird es eine hohe Geldstrafe für den bosnischen Fussballverband mit sich ziehen. Folgende Szenarios können ebenfalls in Betracht gezogen werden:

  • “Geisterspiel”: Ausschluss von jeglichen Zuschauer in den kommenden Heimspielen
  • Forfait / Punkte-Abzug: Für einen ähnlichen Vorfall im Spiel zwischen Albanien und Serbien wurde den Albanern nachträglich ein 3:0 Forfait Sieg ausgesprochen.
  • Ausschluss aus der WM-Qualifikation: Mögliches Szenario. Jedoch eher unwahrscheinlich, da in diesem Fall schwer gravierende Vorfälle wie z.B. wiederholte Fanausschreitungen auf dem Spielfeld sich ereignet haben müssen.

 

Entscheidend für das Strafmass wird in erster Linie der Rapport von Schiedsrichter Nicola Rizzoli sein. Die TV-Bilder werden sicherlich ebenfalls analysiert und entsprechend ausgewertet. Zudem wird es entscheidend sein, welche Reaktionen seitens Verband, Funktionäre, Trainer und Spieler kommen werden. Sollte der bosnische Verband und seine Funktionäre klug handeln und geschickt kommunizieren, könnte sich dies strafmildernd auswirken.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft