Rückkehrer und Neulinge für die nächsten Länderspiele

In Kürze wird Robert Prosinecki den Kader für die Länderspiele am 28. Mai (gegen Montenegro) und am 1. Juni (gegen Südkorea) bekanntgeben. Den Großteil des Stammes werden Spieler bilden, die auch in den bisherigen Spiele unter Prosinecki dabei waren. Doch welche Kandidaten könnten neu hinzustoßen bzw. in die Nationalmannschaft zurückkehren?

Nachdem die WM in Russland beendet ist, geht es für alle europäischen Nationalmannschaften in die Qualifikation für die EM 2020. Es liegt an Robert Prosinecki den Umbruch angemessen einzuleiten.

Ein Spieler, den er dabei nicht außer Acht lassen sollte, ist Mateo Pavlovic von Angers SCO. Der Frankreichlegionär ist Innenverteidiger und macht seine Sache in dieser Saison sehr gut. Ein weiterer Innenverteidiger wäre Dario Dumic, der erst kürzlich ins Team der Woche der niederländischen Eredivisie kam. Ebenfalls könnte dem neuen Nationalspieler Bojan Nastic eine Chance gegeben werden.

Im Mittelfeld könnte Mario Vrancic sein Comeback geben, nachdem er in Norwich City jüngst zum Spieler des Monats gewählt wurde.  Auch Tomislav Tomic, der in der slowenischen Liga als einer der besten Spieler gilt, darf sich Hoffnungen auf eine Berufung machen. In den Spielen gegen die USA und Mexiko hat er zwar “nur” jeweils eine Halbzeit lang gespielt, aber er hat Eindruck hinterlassen. Ein weiterer Kandidat für das Mittelfeld ist Rade Krunic, der in dieser Saison in der zweiten italienischen Liga 33 Mal eingesetzt wurde und dabei 15 Scorerpunkte auf der Habenseite hat. Haris Hajradinovic von Osijek (kroatische Liga), hat in 30 Spielen zehn Tore gemacht, was für einen jungen Spieler keine schlechte Quote ist.

Für den Angriff käme eine Rückkehr von Miroslav Stevanovic in Frage, der für Servette Genf in 30 Spielen 14 Scorerpunkte vorzuweisen hat.

Quelle(n): Eigenrecherche, bih.ba