Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Road to EURO 2020: Gegner im Visier – Wie gefährlich ist Griechenland?

Road to EURO 2020: Gegner im Visier – Wie gefährlich ist Griechenland?

Es sind keine 24 Stunden mehr bis zum Aufeinandertreffen unserer Nationalelf mit den Griechen. Zum 9. Mal sehen sich die beiden Mannschaften wieder.

Daher ist es der beste Zeitpunkt Griechenland genauer unter die Lupe zu nehmen.

Was bringt Griechenland mit sich?

Lenkt man das Augenmerk auf den derzeitigen Marktwert Griechenlands, ist ein deutlicher Unterschied zu erkennen. Mit 87,3 Millionen Euro liegt deren Gesamtwert um 58 Millionen Euro unter dem der bosnischen Nationalmannschaft. Das Durchschnittsalter der Griechen berechnet sich auf 26,5 Jahre und weist keinen Unterschied mit den Bosniern auf.

Nebenbei belegt die griechische Nationalmannschaft den 43. Platz der FIFA-Weltrangliste.

In den letzten 15 Partien zeigt sich auch Griechenland ausgeglichen – sieben Siege, sieben Niederlagen und ein unentschiedenes Spiel. Siegen konnten die Griechen beispielsweise gegen die Finnen und Ägypter. Verloren haben sie unter anderem gegen Saudi-Arabien oder auch Kroatien.

Gefahren in der Offensive

Die wohl gefährlichsten Spieler aus der griechischen Nationalelf sind Konstantinos Fortounis und Mitroglou. Der offensive Mittelfeldspieler Fortounis konnte ein Tor in 6 Einsätzen erzielen. Mitroglou trifft genau ein Mal aufs Tor in 5 Spielen – er wird jedoch wegen einer Verletzung aussetzen müssen gegen unsere Elf.

Direktvergleich

Bosnien & Herzegowina und Griechenland schrieben bisher, wie bereits erwähnt, neunBegegnungen. Diese wurden beispielsweise im Rahmen der Qualifikation zur WM 2018 abgehalten. Das erste Aufeinandertreffen ist bereits vor über 22 Jahren gewesen. Am 1. September 1996 siegte Griechenland mit einem 3:0.

In den darauf folgenden Jahren treffen die beiden Mannschaften immer wieder aufeinander. Insgesamt musste unsere Nationalmannschaft vier Niederlagen gegen die Griechen hinnehmen, doch ein Mal konnte ein Sieg eingefahren. Die restlichen vier Partien gingen unentschieden aus.

Ein kleines Fazit

Es ist jeder Gegner ernst zu nehmen, so auch die Griechen. Auch wenn einer ihrer Schlüsselspieler aussetzen muss, haben andere Spieler genug Potential, um in der Offensive gefährlich zu werden.

Nichtsdestotrotz stehen für unsere Nationalmannschaft die Chancen relativ gut, das Spiel für sich zu entscheiden. Die drei Punkte würden uns ein Stückchen näher zur EM 2020 bringen. Nebenbei würde ein Sieg die Bilanz zwischen Bosnien und Griechenland verbessern.

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft