Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Review: Diese Nationalspieler spielen noch um einen Titel mit

Review: Diese Nationalspieler spielen noch um einen Titel mit

Überall in Europa und in den europäischen Wettbewerben läuft noch der Kampf um die Liga- und Pokaltitel. Auch einige von unseren Nationalspielern befinden sich vor historischen Erfolgen – darunter besonders Miralem Pjanic der im Halbfinale der Champions League steht.

Ibrahim Sehic steht mit FK Qarabag schon als Meister fest in Aserbaidschan, wer spielt eigentlich noch um den Titel mit? Wir bringen den Überblick:

Asmir Begovic:

Unser Nationaltorhüter hat mit dem FC Chelsea sehr gute Chancen dieses Jahr die Premier League zu gewinnen. Asmir absolvierte in dieser Premier League Saison aber bisher nur 1 Spiel für den englischen Erstligisten. FC Chelsea hat nach 33 Spielen vier Punkte Vorsprung vor den Stadtrivalen Tottenham Hotspurs.

Kenan Piric:

Der Torhüter von Zrinjski Mostar hat einen Punkt Rückstand auf den ersten Platz der Liga – ein großer Kampf mit FK Zeljeznicar um den Ligatitel steht bevor für den ehemaligen Torhüter von Sloboda Tuzla.

Miralem Pjanic:

Unser Mittelfeldspieler von Juventus Turin könnte diese Saison mit insgesamt drei Titeln abschließen. In der Liga hat man einen komfortablen Vorsprung vor dem AS Rom, in der Champions League steht man im Halbfinale dem AS Monaco gegenüber und im Pokal wartet im Finalspiel Lazio Rom. Miralem Pjanic, der in seiner bisherigen Karriere noch keinen Titel holte, könnte damit gleich drei Titel in dieser Saison holen – der wichtigste wäre natürlich dieser in der Champions League.

Ognjen Vranjes:

Vranjes steht im Finale des griechischen Pokals im Finale und Trifft mit AEK Athen auf PAOK Saloniki. Das Spiel findet am 6. Mai statt.

Gojko Cimirot:

Gojko Cimirot steht mit PAOK auf Platz 2. der griechischen Super League. Im Pokal trifft man am 6. Mai auf Ognjen Vranjes und AEK, wo man im Finalspiel den Titel holen könnte.

Edin Visca:

In der Liga hat Visca noch theoretische Chancen auf den Meistertitel – er steht mit Mediopol Basaksehir auf dem 2. Platz der Liga mit 7 Punkte Rückstand auf dem Spitzenreiter Besiktas. Im Pokal steht man im Halbfinale und das Hinspiel gegen Fenerbahce ging mit einem 2:2 aus.

Riad Bajic. Amir Hadziahmetovic, Deni Milosevic:

Das bosnische Trio steht im Halbfinale des türkischen Pokals. Im Hinspiel des Pokals verspielten sie eine 2:0 Führung im Auswärtsspiel gegen Kasimpasa und verloren noch das Spiel mit 3:2. Im Rückspiel spielt man dann vor heimischen Kulisse und man hat noch die Chance den Finaleinzug zu sichern.

Haris Duljevic:

Duljevic steht mit dem FK Sarajevo im Finale des Pokals wo Siroki Brijeg wartet. In der bosnischen Liga hat man 5 Punkte Rückstand auf den ersten Platz und FK Zeljeznicar.

Senad Lulic:

Der bosnische Flügelspieler steht mit Lazio Rom im Finale des italienischen Pokals und das könnte sein zweiter Titel mit Lazio sein, nachdem er im Jahr 2013 mit Lazio das Siegtor zum Titel schoss gegen den AS Rom.

Miroslav Stevanovic:

In der Liga steht der FK Zeljeznicar auf dem 1. Platz mit 55 Punkten. Dicht gefolgt wird man von Zrinjski Mostar mit 54 Punkten. Im Pokal ist Zeljeznicar ausgeschieden, also ist das große Ziel von “Zeljo” und Stevanovic in dieser Saison ganz klar der Ligatitel.

Edin Dzeko:

Nachdem Edin Dzeko und der AS Rom in der Europa League und im italienischen Pokal rausflogen, bestehen nun nur mehr theoretische Chancen auf einen Meistertitel in Italien. Juventus hat derzeit 9 Punkte Vorsprung und ein Spiel mehr. Im morgigen Derby muss der AS Rom also gegen Lazio gewinnen um noch einige Chancen auf den Titel zu wagen, da noch die Römer ein zusammentreffen mit Juventus erwartet. Einen persönlichen Titel könnte Edin Dzeko trotzdem holen – den Titel des Top-Torschützen in Italien, wo er derzeit gleichauf mit Andrea Belotti ist.

Armin Hodzic, Amer Gojak:

In der Liga hat man den Titel so gut wie verspielt – man hat acht Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter Rijeka. Im Pokal steht man im Finale und am 31. Mai könnte Armin Hodzic mit Dinamo Zagreb zumindest den Pokal holen – Gegner im Finale ist genau Rijeka.

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft