Folge uns!

Gerüchte

Nach Gerüchten: Kolasinac äussert sich!

Nach Gerüchten: Kolasinac äussert sich!

In den vergangenen Tagen und Wochen wurde viel über einen Transfer unseres Nationalspielers Sead Kolasinac spekuliert, da sein Vertrag im Sommer ausläuft und für seinen momentanen Verein Schalke die Chance auf eine Ablösesumme nur noch in diesem Transferfenster besteht.

Die einen sehen ihn schon bei Juventus Turin, welches angeblich drei Angebote abgegeben haben soll. Andere Vereine, die an ihm interessiert sein sollen, sind Manchester City, Chelsea, Rom oder Bayern München.

Wie viel davon letztlich wahr ist, und was ins Reich der Fabeln verwiesen werden kann, hat avaz.ba von Kolasinac selbst und seinem Manager Gordon Stipic erfahren wollen.

“Ich konzentriere mich auf die Vorbereitung und lasse mich nicht davon stören. Es liegt an mir mich so gut es geht vorzubereiten und die Rückrunde in einer guten Verfassung zu beginnen. Natürlich ehrt es mich, dass einige namhafte Vereine an mir dran sind. In Kürze wird man sehen, was dabei rauskommen wird. Mein Manager und ich arbeiten daran”, sagte Kolasinac gegenüber Avaz.

Wie das Portal von Stipic erfahren haben will, sind die Gespräche mit Schalke sehr weit fortgeschritten, es soll einige Möglichkeiten geben. Eine von ihnen soll auch ein Transfer im Januar sein.

“Ich will noch nicht über die Angebote sprechen, aber ich bin mir sicher, dass wir das Angebot, welches sowohl für Sead als auch Schalke das Beste sein wird, auswählen werden”, sagte Stipic. Er dementiert gleichzeitig, dass sein Klient einen Verein bei Juventus oder sonst einem Verein unterschrieben habe.

Möglicherweise ist das Angebot von Liverpool, welches von Jürgen Klopp trainiert wird, interessant, da er Sead sehr gut kennt, weil er oft gegen ihn gespielt hat, als er noch Trainer von Borussia Dortmund war. Ausserdem haben die Reds erst kürzlich sieben Spieler abgegeben und Neuzugänge, unter denen auch Kolasinac sein soll, angekündigt.

Wie Avaz aus seinen vereinsnahen Quellen erfahren haben will, sollen in den vergangenen Tagen sowohl Juventus Turin als auch AC Mailand ein Angebot vorgelegt haben. Aus der Premier League sollen Liverpool und Arsenal ihr Interesse offiziell hinterlegt haben. Wenn man Manchester City, Bayern München, AS Rom und Totenham, die allesamt bereits im Sommer interessiert gewesen sein sollen, hinzuzählt, dann hat unser Nationalspieler die Qual der Wahl.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Gerüchte