MISIMOVIĆ: “Wir haben noch kein Abschiedsspiel vereinbart”

“Bordo Arena”: Das zukünftige Stadion des FK Sarajevo!
April 13, 2017
Ronald Koeman: Bešić könnte bald für das “A” Team auflaufen!
April 14, 2017

MISIMOVIĆ: “Wir haben noch kein Abschiedsspiel vereinbart”

Foto: Anadolu Agency

Seit seinem Karriereende steht Zvjezdan Misimović heutzutage nur ungern im Mittelpunkt der Medien. Im neuesten Interview mit “Reprezentacija.ba” schildert er seine neue Lebensweise, sein Leben “Abseits des Feldes” und ein mögliches Abschiedsspiel.

Nach der Weltmeisterschaft und dem Karriereende in der Nationalmannschaft, hang Zvjezdan Misimović die Fußballschuhe im Jahr 2017 auch definitiv an den Nagel. Er verhalf seinem Team, Beijing Renhe, zum vorläufigen Klassenerhalt, ehe sie dann den Abstieg in die 2. chinesische Liga nicht umgehen konnten.

In München in einem Restaurant sprach er über die Zukunft, gemeinsam mit Reportern von “Reprezentacija.ba”

Auf die Frage wie er sich sein Abschiedsspiel vorstellt, antwortete unser Rekord-Assistent mit den Worten:

“Das ist noch zu weit entfernt. Derzeit ist das nicht in Planung. Das Abschiedsspiel ist schon lange Thema, auch schon vor zwei einhalb Jahren als ich die Karriere in der Nationalmannschaft beendet habe. Jetzt zuletzt haben wir uns mit dem Thema nicht richtig ausseinander gesetzt, aber es wird definitiv zum Abschiedsspiel kommen.”

Er ist zudem weiterhin bereit dem N/FSBiH Hilfe zu leisten. Das erwähnte er auch in den deutschen Medien häufig. Zudem hat es bereits Gespräche mit dem bosnischen Verband gegeben um Misimović eine feste Stelle im Trainerstab zu gewährleisten.

“Ich habe nie gesagt, dass ich unbedingt Scout für die Nationalmannschaft sein will. Aber ich helfe gerne wo es nur geht. Natürlich haben wir auch diese Option besprochen, aber bisher nichts konkretes. Ich bin mir sicher, es gibt noch genug Zeit dafür.”

Das jetzige Team kann man mit dem, welches bei der WM gespielt hat, laut Misimović nicht vergleichen.

“Es ist immer schwer Mannschaften zu vergleichen. Der Spielstil der heutigen ist im Vergleich zur vorherigen Nationalmannschaft ein anderer. Was entscheidend sein wird, ist das Spiel gegen Griechenland. Ich denke aber, dass wir auf einem guten Weg sind.”

Nach seinem offiziellen Karriereende hat Misimović nun auch mehr Zeit, um privaten Tätigkeiten nach zu gehen. Beispielsweise kann er seiner Familie mehr Zeit widmen, was vorher nicht der Fall war.

“Ich bin jetzt viel mehr mit der Familie verbunden. Das war in den letzten paar Jahren aufgrund von vielem Stress nicht der Fall. Also die meiste Zeit verbringe ich mittlerweile mit meiner Familie.”

Doch die Liebe zum Fußball bleibt auch bei ihm. Auch wenn es nicht mehr auf professioneller Ebene ist, spielt Misimović mit paar seiner Kollegen auch noch hobbymäßig Fußball.

“Ich spiele hobbymäßig. Ein bis zwei mal die Woche, je nachdem wie es bei mir zeitlich aussieht. Wir versuchen aber so oft wie möglich unter der Woche Fußball zu spielen.”