Folge uns!

Allgemein

Mario Vrančić als Schlüssel für den Aufstieg

Mario Vrančić als Schlüssel für den Aufstieg

Im Sommer 2020 steigen die Canaries als Tabellenletzter aus der Premier League ab. Ein Abstieg der mit Sicherheit weh getan hat. Mittlerweile führt das Team rund um Mario Vrančić die Championship sogar an und nimmt Kurs auf die Premier League. 

Norwich weißt bislang eine Tordifferenz von 31:20 vor und führt die zweite Englische Liga mit 47 Punkten an. Momentan verdeutlichen sich die Zeichen, in Richtung direkter Wiederaufstieg, ins Oberhaus.

Begründen lässt sich diese momentane Leistung vor allem, durch Kontinuität. Trotz der schwachen Premierleague Saison, hielt man an Daniel Farke im Amt, obwohl die Vorsaison eine totale Enttäuschung war. Mit einer Tordifferenz von 26:75 und insgesamt 21 Punkten, war es eine Saison zum vergessen.  Spielerisch war man nicht auf dem Stand, um mit den besten 20 Teams konkurrieren zu können.

Jedoch vertraut man, dem früherem U23 Trainer des BVB , weiterhin und das zahlt sich aus. Das Geheimniss für diesen Erfolg ist, dass man viele Schlüsselspieler, trotz des Abstiegs hatte halten können. Somit ging man in diese neue Saison mit einem relativ gut eingespieltem Team.

Neben Spielern wie Teemu Pukki, Emiliano Buendia oder Moritz Leitner, ist einer vor allem gefordert. Einen großen Beitrag zum Erfolg liefert vor allem Mario Vrančić. Der bosnische Nationalspieler und ehemalige Bundesligaprofi ist der Motor dieser Mannschaft.

Bislang zeichnet er sich mit konstant soliden Leistungen im Team aus. Bisher belohnte er sich in der Saison mit 3 Toren. Als Torjäger ist er nicht unbedingt bekannt, allerdings ist er Teil des Kopfs der Mannschaft. Seine Stärke ist seine Passgenauigkeit. Jedoch sind dies nicht nur „Sicherheits-Pässe“ nach hinten oder quer. Nein, vor allem sein Zug nach vorne macht ihn für diese Mannschaft sehr wertvoll.

Verfolgt man seine Spielweise über eine Heatmap, so fällt auf dass er wirklich überall zu finden ist. Auch wenn er von der Grundaufstellung eher offensiv ausgerichtet scheint, so wechselt er auch öfter auf die Außenbahnen und lässt sich vor allem sehr häufig auch nach hinten fallen. Man findet ihn wirklich überall.

Desweiteren ist seine Übersicht von hoher Qualität. Mario Vrančić zeichnete sich schon zu früheren Zeiten vor allem durch lange Bälle aus. Er hat ein Gefühl dafür  Aktionen einzuleiten und besitzt die Ruhe im Fuß, um teilweise unvorhersehbare Bälle zu spielen.

Es ist vor allem dadurch, dass er sich überall auf dem Spielfeld bewegt, schwer, ihn in Deckung zu nehmen. Bei vielen Teams, auch bei höheren, fällt auf, dass die Absprache der Verteidigung schwer Funktioniert. Ist ein Spieler überall auf dem Platz aktiv fällt es sehr schwer ihn in Deckung zu nehmen, weil nicht immer klar ist, wer für ihn zuständig ist. Dadurch öffnen sich Spielern sehr viele Freiräume um aus dem Zentrum, von hinten heraus, frei aufzuspielen. Es fällt öfter auf das Mario diese Freiheiten hat, mit dem Ball die Meter nach vorne zu gehen. Das gibt ihm wie bereits erwähnt eben jenen Freiraum um ruhig und gelassen aufzuspielen.

Was müsste man bei einem Aufstieg eventuell ändern?

1) Schnellere Spielzüge

Der Schlüssel raus aus hohen Pressingsituationen sind optional schnelle Spielzüge. Dies bietet Platz für schnelle Konter und schnelle Umschaltspiele. Ein Mann dafür könnte tatsächlich Mario Vrančić sein. Er wird auch als offensiver Mittelfeldspieler mit Sicherheit, hinten benötigt werden. Lässt er sich nach hinten fallen, um seine defensive zu unterstützen oder um aus der Tiefe den Ball zu holen, ist es des öfteren so, dass die Züge nach vorne sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Er hat die Qualität kluge Pässe nach vorne zu Spielen. Vor allem diese werden von ihm gefordert werden.

2) Chancenverwertung

Ein Thema welches man letztlich bei allen Teams ansprechen könnte. Für Norwich würde es bei einem Aufstieg darum gehen, sich im Oberhaus zu halten. Dafür muss man offensiv konstant bleiben wie bisher. Blickt man auf Spiele wie gegen Everton zurück, so zeigt sich, wie unnötig man Punkte liegen lässt, obwohl Norwich den Großteil des Spiels dominierte. Es fehlt vor allem an Konsequenz beim Abschluss. Spielerisch spielt man sich gute Möglichkeiten aus, allerdings schoss man zu wenige Tore. Das muss sich ändern! In der Premier League ist es tödlich Punkte auf eine solche Art und Weise Punkte liegen zu lassen.

3) Mannschaftliche Konstanz

Ein Punkte der schwer Vorherzusagen ist. Allerdings ist es für jede Mannschaft der Welt schwierig sich richtig einzuspielen, wenn man sie Woche für Woche neu besetzt. Auch im Hinblick auf Verletzungen, ist es schwer damit für die Zukunft zu Planen, allerdings sollte man nur Teile und nicht die Mannschaft als solche ändern.

 

Die Premier League Teams zeigen, dass auch Clubs wie Manchester City, Chelsea oder Tottenham zu schlagen sind. Es sind elementare Dinge, die den Unterschied machen. Norwich hat momentan ein konstantes Spiel. Daran muss man festhalten und sich darauf weiter entwickeln. Sie haben die Qualität um in der Premier League zu bleiben, allerdings bleibt abzuwarten, wie ernst sie es angehen werden.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein