Folge uns!

News

Kotselis: “Wir kommen, um unser Ticket nach Russland zu lösen”

Kotselis: “Wir kommen, um unser Ticket nach Russland zu lösen”

Mit jedem Tag kommt das wichtige Spiel gegen Griechenland näher. Für beide Mannschaften geht es (mindestens) um die Teilnahme an den Play-Offs für die WM 2018 in Russland. Der griechische Reporter Dimitris Kotselis hat für Fokus.ba eine kleine Analyse zur derzeitigen Situation in der Nationalmannschaft gemacht, die wir euch nicht vorenthalten werden.

 Im letzten Spiel gegen Belgien führten die Griechen bis zur Nachspielzeit der zweiten Hälfte, ehe Romelu Lukaku den 1:1 Ausgleich erzielte. Im letzten Spiel gegen unsere Nationalmannschaft führten wir in Athen ebenfalls bis zur Nachspielzeit der zweiten Hälfte, ehe man den unglücklichen, aber sehenswerten 1:1 Ausgleich kassierte. Nichtsdestotrotz kommen sie, um einen grossen Schritt Richtung Russland zu machen.
Dimitris Kotselis ist Journalist bei gre-365.com  und hat für fokus.ba die derzeitige Situation in der griechischen Mannschaft zusammengefasst.

“Die Mannschaft hat den Weg auf die Siegesstrasse wiedergefunden. Das ist vor allem deswegen wichtig, da man sich nicht für die EM 2016 qualifizieren konnte. Der Wille nach Erfolg kam nach dem Unentschieden gegen Belgien, wo man bis zur Nachspielzeit führte, zurück.

Jetzt ist Zenica an der Reihe. Die Mehrheit der Griechen denkt, dass wir Dank der Euphorie aus dem Spiel mit Belgien ein gutes Resultat erzielen können, was in diesem Fall auch ein Unentschieden wäre. Michael Skibbe, unser Nationaltrainer, geniesst grosses Vertrauen von Spielern und Fans, was auch zu einem positiven Resultat beitragen könnte.

Im Hinblick auf die Aufstellung hat auch Skibbe einige Probleme zu bewältigen. Tzavellas, Tactsidis, Samaras und Papadopoulos sind mit gelb- oder rot gesperrt. Zec, Kolovos und Glykos sind verletzt. Deswegen hat er sich dafür entschieden, die besten jungen Spieler mitzunehmen, damit diese die Lücken füllen. Zum ersten Mal dabei sind deshalb Lykogiannis, Retsos und Donis.

Zur Taktik gibt es nicht viel zu sagen. Griechenland wie Griechenland nun mal ist wird defensiv an die Aufgabe herangehen und auf Konter lauern.

Das ist das Erfolgsrezept aus Brüssel, welches es wert ist erneut eingesetzt zu werden, da viel auf dem Spiel steht.

Die griechischen Spieler selber sagen, dass sie ein schweres Spiel erwarten, vor allem, da sie viel verteidigen werden müssen.

Der Plan ist, dass Manolas und Sokratis die bosnischen Angriffe unterbinden und Mitroglou seine Qualitäten, die nicht schlechter als die von Edin Dzeko sind, unter Beweis stellt.

Die Spieler warten voller Ungeduld auf die Reise nach Bosnien. Man erhofft sich, dass man als Gruppenerster zurückkommt. Alle sind gut vorbereitet auf die Atmosphäre im Stadion, aber auch für den Sieg”, so die Meinung von Kotselis.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von News