Alle News zur bosnischen Nationalmannschaft auf Deutsch und Bosnisch.

Große Probleme vor dem entscheidenden Spiel gegen Griechenland!

Unsere Nationalmannschaft hat demnächst das wohl wichtigste Spiel der bisherigen Qualifikation. Es geht am 09. Juni in Zenica gegen Griechenland. Unsere Nationalmannschaft hat allerdings große Probleme, schon einige Wochen vor dem Spiel.

An unserem Sturm gibt es nichts zu meckern. Edin Džeko sowie Vedad Ibišević sind große Leistungsträger in deren Vereinen. Edin Džeko ist Toptorschütze in der Serie A, spielt wohlmöglich seine beste Saison in seiner bisherigen Karriere. Vedad Ibišević ist Stammspieler und Kapitän bei seiner Hertha, auch wenn diese seit der zweiten Saisonhälfte einen deutlichen Leistungsabschwung durchmachen muss.

Unser Mittelfeld ist ebenfalls solide aufgestellt. Mit Senad Lulić, welcher mit Lazio Rom im Pokalfinale gegen Juventus stand, haben wir unseren linken Flügelspieler immer in Form, da dieser durchgehend von der ersten Minute ran darf. Über Miralem Pjanić gibt es auch nicht viel zu sagen, außer, dass er eine noch bessere Saison als letztes Jahr spielt. Nicht etwa statistisch, sondern auf den Erfolg bezogen. Dieser steht im Champions League Finale, wird allem Anschein nach Meister und konnte auch den italienischen Pokal gewinnen.

Muhamed Bešić ist langsam aber sicher wieder fit geworden. Dieser befand sich im letzten Spiel seiner “Toffee’s” (Anm.d.Red. Spitzname vom FC Everton) auf der Bank, konnte allerdings keine Minute sehen. Ein laufstarker und motivierter Bešić wird unserer Nationalmannschaft definitiv von Vorteil sein. Edin Višća hingegen verzaubert die Türkei wieder mal mit vielen Toren und grandiosen Partien.

Doch unsere größte Schwachstelle wird sich gegen Griechenland beweisen müssen. Mit der Gelbsperre von Sead Kolašinac, fehlt es unserer Nationalmannschaft nun komplett an Spielzeit.

Der Plan war wie folgt – “Wir wollten ursprünglich junge Innenverteidiger spielen lassen, daneben routinierte Spieler wie Sead Kolašinac und Ermin Bičakčić”, lauteten die Worte von Mehmed Baždarević im Interview mit “reprezentacija.ba”.

Dazu wird es vorerst nicht kommen. Ermin Bičakčić genießt keine hohe Minutenanzahl bei seiner TSG, konnte allerdings letzte Woche beim 5:0 Sieg gegen Werder Bremen auch selber einnetzen und spielte die vollen 90 Minuten durch. Ob er an diesem Wochenende ebenfalls von Anfang an auf dem Platz steht, ist derzeit nicht bekannt.

Mit dem Rauswurf von Emir Spahić beim HSV, verlieren wir den nächsten qualitativen und adäquaten Innenverteidiger. Emir Spahić war das Urgestein unserer Nationalmannschaft und ein richtiger Fels in der Brandung. Allerdings ist dieser aus club-internen Gründen des Vereins verwiesen worden und hat derzeit keinen Verein.

Ognjen Vranješ machte vielen Fans Hoffnung, in dem er zu AEK Athen wechselte. Allerdings verletzte dieser sich im Spiel gegen PAS Giannina und wird wohl möglich für das Spiel gegen Griechenland nicht zur Verfügung stehen.

Auf Ervin Zukanović ist ebenfalls kein hundertprozentiger Verlass, da dieser – genau wie Ermin Bičakčić keine hohe Minutenanzahl sieht. Allerdings konnte Zukanović immer mit den Besten mithalten, da er die Pluspunkte in Sachen Erfahrung sammelt.

Doch dem nicht genug, haben wir nach langer Zeit wieder ein ernsthaftes Problem im Tor. Asmir Begović, welcher selbst sagt, “… dass man in Form bleibt, selbst wenn man nur beim FC Chelsea trainiert”, stellt möglicherweise das größte Problem in unserem Team. Asmir Begović soll mit der Minutenzahl beim FC Chelsea überhaupt nicht zufrieden sein und wollte sogar die Medaille für die Meisterschaft in England ablehnen, da er diese in seinen Augen nicht verdient. Allerdings konnte Begović schon in den Spielen zuvor glänzen, trotz mangelnder Spielzeit.

Es bleibt abzuwarten und zu sehen, wie Mehmed Baždarević mit den großen Lücken in der Abwehr zu recht findet und eine einigermaßen gute Elf auf den Platz schickt.