Folge uns!

News

Džeko beantwortet Fan-Fragen!

Džeko beantwortet Fan-Fragen!

Foto: Instagram

Das Misstrauen der Fans in Džeko ist verschwunden. Die Tatsache, dass er der Top-Torjäger der Liga ist und oftmals die Mannschaft gerettet hat dürfte ihr Übriges getan haben. Nun hat er zehn Fragen beantwortet.

Wer war dein Idol?
“Mein Idol? Andriy Shevchenko. Ich habe mir damals sehr viele Spiele der Serie A angesehen, weil es die beste Liga und er der beste Stürmer der Welt war. Ich erinnere mich an seine Spiele für Mailand und Dynamo Kiev. In Erinnerung geblieben ist auch sein Hattrick gegen Barcelona. Für mich war er die Nummer eins.”

Hast du einen anderen Sport betrieben?
“Ich war mal in der Basketballmannschaft aus meiner Schule. Ich habe mich eine Zeit lang auch mit Leichathletik befasst, aber der Fußball war immer meine Lieblingssportart. Nach der Schule haben wir immer Basketball gespielt. Ich habe die NBA und natürlich die bosnische Nationalmannschaft aufmerksam verfolgt.”

Auf welcher Position hast du deine Karriere begonnen?
“Als ich angefangen habe zu spielen trug ich die Nummer sieben und war auf dem rechten Flügel aktiv. Ich habe immer Tore gemacht, es hat mich gewundert, warum ich auf dem Flügel gespielt habe. Sie brachten mich im Sturmzentrum unter, für Željezničar habe ich viele Tore gemacht. Mit dem Fußballspielen habe ich angefangen als ich 10 war. Nach dem Ende des Krieges brachte mein Vater mich zum Training zu Željezničar. Es ist für alle eine schwierige Zeit gewesen. Ich fing an zu spielen und seht wo ich 20 Jahre später bin.”

Kannst du dich an dein erstes Spiel erinnern?
“Ich kann mich nicht an mein erstes Spiel erinnern, nein. Ich glaube, dass wir auswärts gespielt und 2:1 verloren haben. Mein Trainer brachte mich für die letzten zehn Minuten rein und sagte mir ich solle zwei Tore schießen. Leider ist mir das nicht gelungen. Ich glaube das war mein erstes Spiel.”

Welches Spiel ist dir besonders in Erinnerung geblieben?
“Mein erstes Länderspiel für die A Nationalmannschaft. Wir spielten in Sarajevo gegen die Türkei. Es war mein Debüt in der Nationalmannschaft. Wir lagen mit 2:1 hinten, als ich in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ein schönes Tor schoss. Es war mein erstes Tor für die Nationalmannschaft. Am Ende gewannen wir mit 3:2. Dieses Spiel werde ich niemals vergessen.”

Wer ist der beste Verteidiger, gegen den du gespielt hast?
“Es fällt mir schwer diese Frage zu beantworten, denn so einfach ist es nicht. Natürlich habe ich gegen viele sehr gute Verteidiger gespielt, aber ich muss zugeben, dass es manchmal schwieriger war gegen Verteidiger aus kleineren Vereinen als größeren. Wenn ich einen aussuchen muss, dann würde ich sagen Sergio Ramos. Mit Manchester City, Rom und der Nationalmannschaft bin ich oft gegen ihn angetreten.”

Wer war dein bester Mitspieler?
“Noch so eine schwierige Frage… Ich habe mit vielen sehr guten Spielern zusammengespielt, aber ich muss sagen der Beste ist David Silva. Ich habe ihn ‘kleiner Zauberer’ genannt. Ihm konnte man den Ball egal wie spielen, er hat ihn brilliant kontrollieren können. Er ist eindeutig der beste Mitspieler, den ich je hatte.”

Welches ist dein Lieblingsstadion?
“Real Madrids Santiago Bernabeu ist eines der schönsten. Es gibt natürlich auch andere. Das Camp Nou ist auch schön, aber das Bernabeu hat was einzigartiges. Es hat eine große Geschichte, die Tribünen sind riesig, die Architektur beeindruckend.”

Wer hat am meisten Einfluss genommen auf deine Karriere?
“Meine Eltern. Ich fing an zu trainieren da war ich zehn Jahre alt. Wenn man sich die heutigen Kinder anschaut, die bereits mit vier oder fünf Jahren anfangen, war ich ein Spätzünder. Das waren schwierige Zeiten für meine Eltern und mich, aber sie haben mich im Verein angemeldet. Sie standen immer zu mir, in guten und schlechten Zeiten. Sie sind diejenigen, denen ich dankbar bin für alles.”

Was gefällt dir an deinem Beruf am besten?
“Das Toreschiessen! Das Gefühl, wenn man ein Tor gemacht hat, ist unbeschreiblich.”

Klicke um zu kommentieren

Mehr von News