Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Die Spielernoten zum “Fight in Athen”!

Die Spielernoten zum “Fight in Athen”!

Eines der emotionalsten Spiele der vergangenen Jahre ist vorbei. Das Resultat wird überschattet von den Ereignissen auf und neben dem Platz. Trotzdem: Eine Leistungssteigerung war durchaus zu erkennen bei unseren Lilien. Die Spielernoten (Schulnoten, 1 ausgezeichnet, 6 katastrophal) zur Partie von bnm.ba:

Asmir Begovic

Unser “Ministar Odbrane” war voll auf der Höhe. Zuerst parierte er glänzend beim 1 gegen 1 als Mitroglu alleine im 16er war kurz vor dem Halbzeitpfiff. Danach lenkte er einen Weitschuss an den Pfosten. Asmir Begovic war zu jeder Zeit absolut sicher, bei hohen Bällen stark und ging kein Risiko ein. Wenn er getestet wird, war er zur Stelle. Spielernote: 1,5

Ognjen Vranjes

Der oft diskutiere und kontroverse Ognjen Vranjes spielte vorne, hinten in der Mitte – überall. Vranjes beackerte die rechte Seite im Stile eines Dani Alves, beherzte Tacklings, Läufe bis an die gegnerische Grundlinie, Flanken, als Anspielstation und defensive trotzdem sicher. Spielernote: 1

Ervin Zukanovic

Ervin Zukanovic wirkte etwas behäbig in den Anfangsminuten. Vor allem fiel er auf beim Ballbesitz und dem Zuspielen des Balles zwischen ihm und Spahic. In der zweiten Hälfte bei der Grosschance von Mitroglu machte er keine gute Falle und verlängerte den Ball unglücklich. Zukanovic kann das deutlich besser. Spielernote: 3

Emir Spahic:

Sehr nervöser Beginn vom “Boss”. Eine frühe gelbe Karte liess schlimmes erahnen – danach steigerte sich Spahic kontinuierlich, der Höhepunkt war der Pass im Stile eines Misimovic auf Edin Dzeko der alleine auf Karnezis zog. Spahic spielte robust wie immer und sehr ballsicher. Die Verletzung krempelte unsere Abwehr völlig um. Spielernote: 2

Sead Kolasinac:

Viele Spitznamen musste sich “Seo” schon gefallen lassen. Vom bosnischen Eisenbahwaggon bis hin zu Hulk. Doch: Ein wenig Wahrheit steckt dahinter. Kolasinac spielt tatsächlich wie ein Bulldozer im positive Hinsicht. Die Gegner prallen förmlich von ihm ab. Auch vorne war er eine stetige Anspielstation. Sehr gute Partie von Seo, wäre da nicht der Gegentreffer der über seine linke Seite kam. Spielernote: 2

Mato Jajalo:

Man befürchtete nach Brüssel schlimmes. Jajalo war gegen Belgien völlig überfordert, zeigte aber in Athen, dass er für diese Mannschaft wertvoll sein kann. Sehr unaufgeregte und disziplinierte Partie von Jajalo, kaum Fehler und allen voran stark im Spielaufbau, kombinierte mit Pjanic mit “One-Touch” Fussball. Im Rückspiel wird wohl wieder Besic dabei sein, jedoch hat sich Jajalo als solider Back-Up einen Namen gemacht! Spielernote: 2,5

Izet Hajrovic:

Izet wirkte insgesamt in den Situationen etwas unglücklich, wollte vielleicht etwas zu viel, verdribbelte sich ab und an. Aber: Izet war auch stets eine Gefahr für die Griechen, dass sah man deutlich bei seiner Grosschance und dem Schuss der nur Zentimenter am Torpfosten vorbei ging. Izet zeigte in diesem Spiel, dass er als Flügel definitive erste Wahl sein sollte. Spielernote: 2

Miralem Pjanic:

Der kleine Prinz zauberte. Er liess sich kaum vom Ball trennen, erarbeite sich und den Mitspielern Topchancen, krönte seine Leistung früh mit dem Freistoss, den er als Waffe im Stile seinen “Lehrers” Juninho perfektioniert hat. Eine klare 1 mit Sternchen, wäre da nicht die hundertprozentige Torchance, die er einfach hätte machen müssen. Spielernote: 1,5

Senad Lulic:

Lulic wird sicher nie zu einem technisch versiertem Dribbler reifen. Jedoch spielte er seine Stärken gut aus. Laufbereitschaft, vorne und hinten anwesend und zwang den griechischen Verteidiger zunehmend sich defensiven Aufgaben zu widmen. Ein solider Auftritt von Lulic! Spielernote: 2,5

Vedad Ibisevic:

Unserer Meinung nach leider der schwächste auf dem Platz. Kaum auffällige Aktionen, ausser die Tunnelaktion bei der er zwei Spieler vernascht. Leider kam Vedad auch nicht in günstige Abschlusspositionen und war weitaus unaufälliger als sein Sturmerpartner Dzeko. Spielernote 3,5

Edin Dzeko:

Absolut, die rote Karte war unnötig. Aber Mal ehrlich: Wer von uns würde nicht so reagieren bei den ständigen Provokationen der Griechen? Dzeko war ein Turm vorne. Verarbeitete praktisch jeden hohen Ball, nahm ihn auf die Brust, wartete auf die Mitspieler, erarbeitete sich Chancen und man durfte ihn nie aus den Augen lassen. Die Rote Karte trübt den Geschmack, fehlt er jedoch lieber nun gegen Gibraltar, was am Ende vielleicht sogar besser ist. Ein Tor hätte die Leistung gekrönt. Spielernote: 2

Toni Sunjic:

Grundsätzlich unaufällige Partie von Toni der relative früh für den verletzten Spahic kam. Wir alle wissen, wie schwierig es ist als Verteidiger mitten in der Partie eingewechselt zu werden. Umso beeindruckender seine Rettungsaktion gegen Mitroglu im 16er. Sehr schnell und gut reagiert! Spielernote: 2

Milan Djuric, Ermin Bicakcic:

Keine Bewertung, beide zu kurz gespielt.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft