Folge uns!

Allgemein

Der Traum von Europa ist geplatzt – Velež scheitert an Elfsborg (Video Highlights)

Der Traum von Europa ist geplatzt – Velež scheitert an Elfsborg (Video Highlights)

Der Traum, auf Europäischer Bühne zu spielen, ist für Velež Mostar zu Ende. Im Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde scheiterten die Bosnier mit 1:4 am schwedischen Gast, IF Elfsborg. 

Es hätte eine historische Nacht werden können. Nach dem 1:1 vor einer Woche, in Schweden, machten sich zahlreiche Fans, ebenso wie das gesamte Velež Team noch machbare Hoffnungen, dass man im Stadion Grbavica, tatsächlich noch weiter kommen könnte und damit eine Teilnahme an den Playoffs zur UEFA Conference League einsacken könnte.

Allerdings zeigten bereits die frühen Anfangsminuten, dass es alles andere als ein entspannter Abend für Velež werden würde. Nach einem krassen Fehler, von Verteidiger Tarik Islic, gelang den Gästen schon der frühe Führungstreffer in der 3. Minute.

Nach einigen gut herausgespielten Chancen, die Mostar allerdings nicht erfolgreich zu Ende bringen konnte, kam in der 16. Minute dann der nächste Schock. Jeppe Okkels erhöhte mit einem sehenswerten Schlenzer, zum 2:0.

Velež blieb weiter dran, ließ  aber zahlreiche Chancen, in Person von Zmajović, Ovčina oder auch Radović.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Schweden endgültig die Tendenz aufs Weiterkommen für sich und erlischten jegliche Hoffnung bei Velež.

In der 46. Minute machte Onkels seinen zweiten Treffer. Nach einem Ballgewinn aus 30 Metern ging der Stürmer ins 1 gegen 1 gegen Torwart Bogdanović, der allerdings machtlos blieb.

4 Minuten später bekamen die Gäste die erneute Chance aus 11 Metern. Andre Rømer scheiterte zwar an Bogdanović, allerdings netzte der eingelaufene Frick per Rebound zum 4:0.

In der 77. Minute gelang Mostar dann zumindest noch der Ehrentreffer. Georgijević verkürzt nochmal auf 4:1.

Kurz vor Schluss sicherte sich eben besagter Georgijević die Rote Karte, nachdem er seinem Gegenspieler einen stoß mit dem Kopf verpasste.

Für Mostar geht es nun also darum den Fokus wieder auf den Ligaalltag zu legen. Bereits am kommenden Sonntag sind sie zuhause gegen den Tabellenführer Sloboda Tuzla.

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein