Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Debütanten und Rückkehrer – BNM stellt vor!

Debütanten und Rückkehrer – BNM stellt vor!

Heute steht das Freundschaftsspiel gegen den Iran an. Beim Blick auf die Namen im Kader wird sich bestimmt das ein oder andere Fragezeichen aufgetan haben. Wir stellen euch die Rückkehrer und mögliche Debütanten vor. 

 

Gleich 32 Spieler hat Dusan Bajevic für die anstehenden Spiele berufen. Unter ihnen befinden sich fünf Spieler, die zum ersten Mal in die A-Nationalmannschaft eingeladen worden sind und demzufolge ihre ersten Minuten in unserem Trikot geben könnten. Fünf weitere Spieler sind nach langer Zeit wieder berufen worden, zwei von ihnen haben bereits einen Einsatz gehabt, drei noch nicht.

 

Fangen wir gleich mit dem wohl prominentesten Spieler an, der noch keinen Einsatz im Trikot der A-Nationalmannschaft hatte. Er war bereits im November 2018 Teil des A-Kaders, kam aber gegen Österreich beim 0:0 in Wien ebenso wenig zum Einsatz wie drei Tage später bei der 1:0 Niederlage gegen Spanien: die Rede ist von Ermedin Demirovic. Der in Hamburg geborene 22-jährige, talentierte Mittelstürmer, spielt seit diesem Sommer beim SC Freiburg, nachdem ihm zuvor der Durchbruch bei St. Gallen gelang. In der laufenden Bundesliga-Saison hat er vier Kurzeinsätze gehabt, im DFB-Pokal ist er ein Mal zum Einsatz gekommen, ein Scorerpunkt ist ihm aber noch nicht geglückt. Er kommt vornehmlich als Mittelstürmer zum Einsatz und bringt mit ca. 1,85 m Größe auch Gefahr im Kopfballduell mit. Seit der U-16 hat er alle Nachwuchsnationalmannschaften von Bosnien und Herzegowina durchlaufen, das Debüt in der A-Nationalmannschaft war also nur eine Frage der Zeit.

Samir Zeljkovic ist einer von vielen Spielern, die aus der heimischen Liga berufen worden sind. Der 23-jährige von Velez Mostar ist ein defensiver Mittelfeldspieler, der auch als Innenverteidiger eingesetzt werden kann. Für ihn ist es sogar die erste Einladung überhaupt, im Gegensatz zu Demirovic hat er zuvor in keiner Junioren-Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina gespielt. In dieser Saison kam er in 13 von 14 möglichen Spielen in der Premijer Liga zum Einsatz. Dabei gelang ihm als defensivem Mittelfeldspieler auch ein Tor.

Ein Spieler mit prominentem Namen ist Josip Corluka von Zrinjski Mostar. Der 25-jährige rechte Verteidiger, der auch eine Position weiter vorne als rechter Mittelfeldspieler aufgeboten werden kann, hat bislang elf von 14 Spielen gemacht. Seit Anfang des Jahres spielt er bei Zrinjski Mostar, nachdem er zuvor in Slowenien bei NK Domzale tätig war. Er kam auch zu zwei Einsätzen in der Qualifikation zur Europa League sowie im bosnischen Pokal. Seit der U-17 ist er Teil der bosnisch-herzegowinischen Nationalmannschaft.

In der Form seines Lebens ist der Spielmacher des amtierenden bosnischen Doublesiegers FK Sarajevo, Amar Rahmanovic. Der 1,92 m große und 26 Jahre alte Mittelfeldspieler ist zwar in Sindelfingen geboren, hat aber nie für eine deutsche Nationalmannshaft gespielt, sondern seit der U-17 für alle Nationalmannschaften Bosniens. Seit mittlerweile drei Jahren ist er bei FK Sarajevo und in dieser Saison ist der Knoten bei ihm endgültig geplatzt. Er hat in bislang zwölf Saisonspielen sechs Tore erzielt und ebenso viele Vorlagen gegeben und drückt dem Spiel von FK Sarajevo seinen Stempel auf, wodurch er seiner Mannschaft maßgeblich geholfen hat, auf Platz eins der Tabelle zu stehen. Erst kürzlich feierte er seinen 100. Einsatz für den Verein. Ein technisch starker Spieler, der auch im zentralen Mittelfeld agieren kann und das Spiel der Nationalmannschaft bereichern dürfte.

Ein weiterer Spieler aus der bosnischen Liga ist Almedin Ziljkic von Borac Banja Luka. Die Nummer 10 von Borac Banja Luka ist auf der Position des Linksaußen gesetzt, wo ihm in bislang 13 Spielen sehr gute vier Tore und sechs Vorlagen gelangen, womit er einen großen Anteil am starken dritten Platz seiner Mannschaft hat. Für den in Novi Pazar, Serbien, geborenen Linksaußen, ist es ebenso wie für Zeljkovic die erste Einladung überhaupt. Für eine Jugend-Nationalmannschaft Serbiens hat er auch nicht gespielt.

Überaus talentiert, jung und im Ausland spielend: diese Merkmale treffen auf Ajdin Hasic von Besiktas Istanbul zu. Der 19-jährige wird eingesetzt als Rechtsaußen, aber auch als rechter Mittelfeldspieler. Hasic wurde in Tuzla geboren und durchlief die berühmte Jugendabteilung von Dinamo Zagreb. Nach seinem Wechsel zu Besiktas wurde er direkt zu Ümraniyespor verliehen, wo er acht Mal zum Einsatz kam und zwei Tore erzielte sowie zwei Vorlagen geben konnte. Bei Besiktas kam er bislang zu vier Einsätzen ohne Scorerpunkt. Er durchlief seit der U-17 alle Nationalmannschaften Bosniens.

Ein etwas unbekannterer Name im Kreise der Nationalmannschaft ist Irfan Hadzic von Akhisarspor. Der großgewachsene 27-jährige Mittelstürmer (1,92 m) ist in dieser Saison in acht von neun möglichen Saisonspielen zum Einsatz gekommen und hat dabei vier Mal getroffen. Er ist seit dem Sommer 2019 Spieler von Akhisarspor, nachdem er zuvor in Belgien, den Niederlanden, Kroatien, Slowenien und der Slowakei gespielt hat. Bereits 2019 stand er zwar im Kader der A-Nationalmannschaft für die Spiele gegen Lichtenstein (5:0) und Armenien (2:4), kam jedoch nicht zum Einsatz.

Der zweite Rückkehrer, der ohne Einsatz im Trikot der Nationalmannschaft ist, heißt Vladan Danilovic und spielt in Portugal bei CD Nacional. Dorthin wechselte er im Sommer 2020 für eine Ablöse in Höhe von 500.000€ von Borac Banja Luka. Bislang kam er selten zum Einsatz, durfte erst einmal in fünf Spielen ran. Er kommt ebenso wie Zeljkovic als defensiver Mittelfeldspieler zum Einsatz, kann aber auch als zentraler Mittelfeldspieler eingesetzt werden. Der 21-jährige war bereits fünf Mal Teil des Kaders, wurde aber nicht eingesetzt.

Seinen Lebensunterhalt bestreitet Adnan Kovacevic in Ungarn bei Ferencvaros Budapest. Der 27-jährige Innenverteidiger spielte bereits drei Mal für die A-Nationalmannschaft. Am 15.11.2019 bei der 3:0 Niederlage in Zenica gegen Italien wurde er letztmalig eingesetzt. Danach war er immer im Kader, wurde aber nicht eingesetzt. Bei Ferencvaros kam er in drei von acht möglichen Spielen zum Einsatz.

Die Liste wird komplettiert durch Marko Mihojevic von Göztepe. Der 24-jährige Innenverteidiger trug das Trikot der Nationalmannschaft ebenfalls drei Mal. Sein letzter Einsatz datiert vom 18.11.2019 gegen Lichtenstein, als das Auswärtsspiel mit 0:3 gewonnen wurde. In der türkischen Liga kam er diese Saison drei Mal von fünf möglichen Einsätzen ins Spiel.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft