Folge uns!

News

Das Resultat des bosnischen Sportjahres 2016: Mirza Pramenkovic auf dem Weltmeisterthron

Das Resultat des bosnischen Sportjahres 2016: Mirza Pramenkovic auf dem Weltmeisterthron

Der 18 jährige Bosnier aus Sarajevo Mirza Pramenkovic hat mit Sicherheit dem sportlichen Jahr aus bosnischer Sicht seinen Stempel aufgedrückt und hat Goldmedaille bei der Junior Meisterchaft im irischen Dublin geholt. Im Halbfinale der Kategorie bis 90 kg schlug Pramenkovic den Russen Aleksander Morozov. Im Finale konnte er den kroatischen Vertreter Mihovil Zdravic besiegen, der viele profesionelle Kämpfe hinter sich hat.

“An der WM hatte ich nur einen Wunsch und zwar sollte die bosnische Hymne in Irland ertönen. Mit Finaleinzug war das erreicht. Ich habe versprochen 200% zu geben und so war es. Ich habe es geschafft im Finalkampf den Sieg einzufahren, Weltmeisterthron ist ein Traum von mir”, wie Mirza Pramenkovic mitteilt, dem auch ein grossartiger Empfang in Sarajevo bereitet wurde.

“Als ich gesehen habe wieviele Menschen mich empfangen haben, mir gratuliert haben, war mein Herz äussert gross. Ich war unfassbar stolz. Ich habe in diesem Moment erwähnt, dass der Sieg jedem Bürger von Bosnien und Herzegowina gewidmet war. Zusammen feierten wir mit der bosnischen Hymne. Das waren für mich Tage im Traum aus denen ich nie aufwachen möchte. Der Traum ging für mich in Erfüllung und das schon mit 18 Jahren.”

Mirza Pramenkovic wurde 1998 in Sarajevo geboren, wo er auch zur Grundschule “Fatima Gunic” ging und nun das dritte Gymnasium in Dobrinja besucht, er möchte Schauspiel studieren. Der erste Wettbewerb den er gewinnen konnte war der europäische Cup in Karlovac, die Ilidza Open in der Kategorie +94kg. Auch die Landesmeisterschaft in der Kategorie +89 kg, gewann Pramenkovic im bosnischen Foca. Zu seinen weiteren Erfolgen zählen die Medaille im K1 für unter 91 kg in Vitez, sowie drei Medaillen bei Wettbewerben in -89, -91, -94 Kategorien.

2015, wie auch 2016 hat er den Status “Sportler mit Perspektive des Kantons Sarajevo” erhalten und wurde der beste Sportler von Bosnien- Herzegowina in nicht olympischer Sportart.

“Das ist ein grosser Lohn für mich der mir im Jahr 2016 wiederfahren ist. Ich danke dem olympischen Komitee von Bosnien, dass sie mich ausgewählt haben. Ich möchte an dieser Stelle auch meinem Vater Ismir danken, wie auch allen meinen Freunden die mich bei diesem Weg begleiten. Ich hoffe, dass ich auch im nächsten Jahr gute Ergebnisse erreiche und noch mehr gewinnen kann” so Mirza Pramenkovic, der zusammen mit seinem Vater Ismir, der im Übrigen sein Trainer ist, Bosnien- Herzegowina auf der besten Art und Weise präsentierte.              .

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von News