Folge uns!

Allgemein

Burnic: Mit Talent und Mentalität zur Startelf

Burnic: Mit Talent und Mentalität zur Startelf

Es war durchaus überraschend, dass Ebenezer Ofori bei der Generalprobe des VfB Stuttgart gegen Betis Sevilla (1:2) anstelle von Kapitän Christian Gentner auf der Doppelsechs begann. Die Nominierung seines Nebenmannes aber kam keineswegs unerwartet: Dzenis Burnic hat beste Karten auf die Startelf.

Aggressiv, zugleich aber abgeklärt wie ein 25-Jähriger. Das sind die Attribute des Linksfüßers, den man als einen Gewinner der VfB-Vorbereitung bezeichnen darf. “Er kann viel und schnell laufen, definiert sich auch über Defensive und kann trotzdem richtig kicken”, lobte Hannes Wolf seinen früheren und Jetzt-wieder-Schützling.

Denn der Trainer und der Youngster arbeiteten schon beim BVB erfolgreich zusammen: Drei Titel (zweimal Deutsche U-17-, einmal U-19-Meisterschaft) entsprangen dieser Kooperation. Zudem wurde Burnic auch 2017 Junioren-Meister, als Wolf mit Stuttgart die 2. Liga als Erster abschloss.

“Diese vier Meisterschaften”, weiß der Coach, “holt man nicht nur mit Talent, sondern auch mit Mentalität. Ich glaube nicht, dass es außer Felix (Passlack, d. Red.) und Dzenis viele gibt, die viermal Meister geworden sind im Jugendbereich.”

Diese Mischung, fußballerische Fertigkeiten und totaler Ehrgeiz, sollen Burnic auch in Schwaben zum Faktor werden lassen. Wolf, so sagte er im Trainingslager, traut ihm das zu: “Er hat eine Chance, hier zu spielen, weil er eine Verlässlichkeit hat, jeden Tag alles zu geben.”

 

Originalbericht / Quelle: kicker.de

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein