Folge uns!
BNM.ba

Allgemein

BNM-TALENT-SCOUTING: Barcelonas Danis Čajić exklusiv im Gespräch!

BNM-TALENT-SCOUTING: Barcelonas Danis Čajić exklusiv im Gespräch!

Torhüter von Barcelonas Akademie wünscht das Trikot von Bosnien & Herzegowina zu tragen.

Wenn man irgendwo lesen würde, dass ein Torhüter der Akademie des FC Barcelona für euer Land auflaufen möchte, wäre dies das Maß aller Dinge. Wenn man recherchieren würde, um wen es geht, erfährt man, dass dieser Torhüter seit 4 Jahren die Nummer Eins in der Akademie ist und neben dem bosnischen Pass auch eine sagenhafte Statistik hat.

Danach würde es nicht lange dauern, den Namen Danis Čajić zu lesen. Aber alles der Reihe nach. Es begann im Jahr 2008, als sich Danis einem der bekanntesten Vereine in Arizona in der USA anschloss. Wie auch vielen vor Ihm, war die Position des Torhüters nicht die erste Wahl.

Foto: barcaresidencyacademyusa.com

Foto: barcaresidencyacademyusa.com

Vom Perspektivenspieler zum Torhüter

“Schon als kleiner Junge fühlte ich die Liebe zum Fußball. Mit knapp 6 Jahren begann ich mit dem Training bei einem der bekanntesten Vereine in Arizona. Ich habe mich an mehreren Positionen versucht, fühlte mich zu dieser Zeit zur Stürmerposition am meisten hingezogen. Wie jedem Spieler, durstete es mir nach Toren. Ich war fest davon überzeugt, meine endgültige Position gefunden zu haben. Wie es der Zufall wollte, setzte mich mein damaliger Coach im Jahr 2011 bei einem Turnier, als ein Spieler krank ausfiel, ins Tor. Ich war schon immer mutig und hatte keine Angst vor dem Kontakt mit anderen Spielern. Womöglich war dies ein großer Faktor für diese Entscheidung.

Zu Beginn war ich von dieser Entscheidung nicht begeistert, da ich geglaubt habe, dass Torhüter nicht viel zu tun haben. Währenddessen erwachte nach dieser Partie meine Vorliebe für das hüten des Tors. Nach diesem Turnier wurde ich halbzeitweise eingesetzt, 45 Minuten als Stürmer, den Rest als Goalie. Torhüter zu sein, war für mich eine neue Herausforderung. Als Stürmer war ich auch gut. Mir wurde eingetrichtert, dass die Position des Tprhüters keine beliebte sei und nichts auf Dauer ist, jedoch sah ich das anders.

Einige Jahre, seit dem ersten Mal im Tor bis zu meiner endgültigen Entscheidung, vergingen. Ich merkt, dass ich mehr Freude verspürte, wenn mich der Coach ins Tor stellte, als im Sturm. Ich fühlte mich großartig, dieses Gefühl in meiner Brust, wenn ich zwischen den Pfosten stehe”, sagte Čajić für BNM über seine ersten Schritte und Erfahrungen im Fußball.

Foto: barcaresidencyacademyusa.com

Foto: barcaresidencyacademyusa.com

Angebot der Barcelona-Akademie

In den Jahren erzielte der junge Čajić mehrere Erfolge, welche man kaum aufzählen kann. In dieser Periode hatte er viele Trainer, welches sich als sehr positiv erwies. Mit dem Coach Paul Rideout an seiner seite, kassierte er in einer Saison nur einen Treffer! Mit der Zeit zeigten auch große Vereine Interesse an Danis. Die Akademie von Ajax Amsterdam, Real Salt Lake – ein Angebot konnte man jedoch nicht ablehnen. Dies war das Angebot der Akademie des FC Barcelona. Die “Barca Residency Academy USA” wurde im Jahr 2017 in Arizona gegründet. Barca USA wird von 2 Direktoren der “Blaugrana” geleitet. Diese sind Xavi Bravo und Juan Manuel Mena. Die Arbeit und das Prinzip unterscheiden sich kaum von dem der La Masia, außer der Lage natürlich.

Foto: barcaresidencyacademyusa.com

Foto: barcaresidencyacademyusa.com

“Ich war sehr stolz und überglücklich, als ich das Angebot der Akademie Barcelonas erhielt. Zur selben Zeit war dies eine große Last und Verantwortung für mich. Der Grund für meine Entscheidung setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen. Jeder auf diesem Planeten weiß, was der Name FC Barcelona und dessen Akademie mit sich trägt – deshalb füge ich dem auch nichts hinzu. Auch andere Akademien sind spitze, jedoch fiel meine Entscheidung auf Barcelona – vorallem wegen dem Spielstil, dem “Barca Style”.

Der Torhüter wird bei den Partien des FC Barcelona in das Geschehen mit eingeschlossen – vom Törhüter aus beginnt auch die Partie. Solch einen Traum hat jeder Goalie”, beschreibt Čajić.

Interesse von drei europäischen Vereinen

Bisher bekam jedes Mitglied der Barca-Akademie ein Stipendium für einige der besten Universitäten und einen Profi-Vertrag. Dies ist nun die vierte Saison von Danis Čajić in dieser Akademie. Der Tag nähert sich, an dem Danis entscheiden muss, ober einen Profivertrag unterschreibt oder an eine Universität geht.

“Ich bin ein ausgezeichneter Schüler und habe schon viele Angebote bezüglich Stipendium bekommen. Jedoch gebe ich meinem Wunsch nicht nach, einen Profivertrag zu unterschreiben”, sagt der junge Torhüter mit bosnischen Wurzeln, welcher das interesse drei europäischer Vereine geweckt hat.

Foto: barcaresidencyacademyusa.com

Foto: barcaresidencyacademyusa.com

“Zurzeit stehe ich mit drei Vereinen aus Europa in Kontakt, welche an mir interessiert sind. Alles nötige, was man über das Internet klären konnte, wurde erledigt. Der wichtigste Teil steht jedoch noch aus, dies wäre das Erscheinen zu einem Probetraining. Der ganze Globus kämpft derzeit mit einer Pandemie und deshalb sind auch keine Reisen ins Ausland möglich oder gar erwünscht. Ich hoffe auf eine baldige Lösung, damit wir dies auch wieder machen können”, sagte Čajić, welcher Asmir Begović & David De Gea als Vorbild sieht.

Geboren in den USA, Wurzeln aus Bosnien & Herzegowina.

Eines der Ziele dieses jungen Mannes, ist das Trikot der bosnischen Nationalmannschaft. Es gab nie ein Dilemma, nur das Land seiner Eltern kam in Frage.

“Ich hatte das Glück, dass es meine Eltern früh genug erkannten und mir den bosnischen Pass besorgen konnten. Ich bin in den USA geboren, meine Wurzeln liegen dennoch in Bosnien & H. Dank gebührt meinen Eltern, dass die bosnische Sprache meine Sprache ist, nicht die Englische. Ich bin Bosnier und sehe keinen Grund, mein Ziel nicht erreichen zu können um das Trikot des bosnischen Nationalteams eines Tages überstreifen zu können,” erklärte Danis.

Herausragende Statistiken bisher, sagen einiges über seine Qualität aus. Doch wie beschreibt er sich selbst?

 

“Es ist schwer, sich selbst zu beschreiben. Viele würden sagen, dass ich eine Kombination aus vielen bekannten Torhütern bin – ist schön sowas zu hören. Mein Coach Paul Rideout sagt mir immer, dass ich das gewisse etwas seit Geburt habe – dieses gewisse etwas macht Torhüter aus – aber auch schwer zu erlernen. Neben meinem Talent kann ich sagen, dass ich ein moderner Torhüter bin. Ich bin voll und ganz im Geschehen drin, habe deshalb manchmal auch mehr Pässe als so mancher Mittelfeldspieler bei uns. Ich bin ein Kämpfer und viele sehen mich als den Leader des Teams. Man sollte nie aufhören, an sich selbst zu arbeiten,” sagte Danis Čajić.

 

Unterstützung der Familie und des EX-Coaches des USA-Nationalteams

Das Leben eines Sportlers ist voll mit Höhen und Tiefen – dennoch leichter mit der Unterstützung der Familie und auch Freunde. Neben seiner Familie, welcher immer an seiner Seite steht, wird ein weiterer Name erwähnt.

“Meine größten Unterstützer sind meine Eltern und meine engsten Verwandten. Ich bin ihnen unendlich dankbar. Sie haben vieles für mich und mein Ziel geopfert. Neben meinen Eltern gebührt auch meinem trainer Ramiz Sabljić viel Dank. Ich kenne ihn seit Anbeginn meiner Karriere und verdanke ihm vieles, dieser gab mir auch sehr wichtige Ratschläge für diverse Entscheidungen auf meinem Weg. Sein Ratschlag, mich für die Akademie des FC Barcelona zu entscheiden, war bisher der wohl Wichtigste.Ramiz ist zurzeit auch der Torwarttrainer in Barca’s Akademie. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich ohne seine Hilfe und Ratschläge jetzt nicht dort sein würde, wo ich bin. Ich bin ihm dankbar dafür, dass er immer an mich geglaubt hat und immer das Maximum aus mir herausholt”, sagte Čajić.

Wir wünschen Danis von Herzen, dass all seine Wünsche und Ziele in Erfüllung gehen, sowie auch vielen anderen jungen Fußballern unserer Heimat. Wir hoffen, dass dieser junge Keeper bald einen Vertrag mit einem renomierten Verein in Europa unterschreibt und auf dem Radar unserer Nationaltrainer wiederfindet.

Autor: Belmin Habibović

Klicke um zu kommentieren

Mehr von Allgemein