Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Bicakcic: “In meiner Zeit als Flüchtling habe ich gelernt mich durchzukämpfen”

Bicakcic: “In meiner Zeit als Flüchtling habe ich gelernt mich durchzukämpfen”

Der bosnische Nationalspieler und Abwehrspieler der TSG 1899 Hoffenheim, Ermin Bicakcic hat als Kind eine schwere Zeit durchlebt.

Als Flüchtlings-Kind ist Ermin Bicakcic (27) nach Deutschland gekommen und wurde Bundesliga-Profi. In seinem Verein Hoffenheim sitzt Bicakcic zur Zeit auf der Bank. Doch Bicakcic hat nie ans Aufgeben gedacht. Der Verteidiger der TSG 1899 Hoffenheim könnte am Samstag gegen Darmstadt in der Startelf stehen, aufgrund der Gelb-Sperre von Hübner.

„Aufgrund meiner Vorgeschichte hatte ich schon immer den Antrieb, mich durchzukämpfen. Das kannst du nicht lernen. Das ist in mir drin. Da hatte ich die beste Schule“, sagt Bicakcic gegenüber der BILD.

Mit nur zwei Jahren ist Bicakcic mit seiner Familie vor dem Krieg auf dem Balkan nach Deutschland geflohen. Der bosnische Nationalspieler erinnerte sich an die Zeit: „Ich war anfangs nur mit meiner Mutter und Schwester unterwegs. Mein Vater kam erst später dazu, musste an der Front bleiben. Nur Frauen und Kinder durften gehen. In einem Flüchtlingslager in Österreich hatten wir ein Jahr auf unseren Vater gewartet.“

Gemeinsam ging es dann nach Deutschland. Mittlerweile ist Bicakcic auf 85 Bundesliga-Spiele gekommen.

Trotz einigen Sommer-Angebote aus England (Newcastle United, Bournemotuh, Norwich City) verlängerte er seinen Vertrag bei der TSG 1899 Hoffenheim bis 2020, seitdem ist Bicakcic jedoch nur fünf Mal zum Einsatz gekommen. Im Winter zeigte Galatasaray Istanbul Interesse an dem Bosnier, doch ein Abgang von der TSG war kein Thema.

Bicakcic: „Ich bin keiner, der zwei Spiele draußen sitzt und schon die Schnauze voll hat. Dafür habe ich mir vom Standing her viel zu viel aufgebaut – sei es innerhalb des Vereins oder bei den Fans. Damit können sich die Leute identifizieren. Nichtsdestotrotz bin ich nicht hier, um ein bisschen zu chillen. Ich bin auch nicht der Typ, der sagt: Ich habe Vertrag bis 2020, macht was ihr wollt. Ich möchte auf den Platz und da gehöre ich auch hin.“

Bicakcic kann dem Hoffneheimer Spiel die fehlende Aggressivität erbringen. Bicakcic: „Ich bin durchaus ein Typ, der hart spielt, aber fair. Ich habe den Leader-Instinkt in mir, so bin ich vom Naturell.“

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft