Folge uns!

A - Nationalmannschaft

BAŽDAREVIĆ: Wir haben einige kleinere Probleme, aber keine wirklichen Lösungen

BAŽDAREVIĆ: Wir haben einige kleinere Probleme, aber keine wirklichen Lösungen

Etwas weniger als ein Monat bleiben uns noch bis zum Spiel gegen Griechenland. Kurz davor spricht Mehmed Baždarević gegenüber dem Portal “reprezentacija.ba” über die größten Schwachstellen und über mögliche Lösungen.

Am 9. Juni steigt das “Alles oder Nichts” Spiel für unsere Nationalmannschaft, in der wir gegen Griechenland um den zweiten Platz kämpfen. Diese befinden sich derzeit auf dem eben erwähnten zweiten Platz, während unsere Nationalmannschaft mit einem Punkt hinterherhinkt. Das Portal Reprezentacija.ba führte mit Mehmed Baždarević ein interessantes Interview über den möglichen Ausgang des Spiels und über mögliche Probleme.

“Wir haben eine ungefähre Vorstellung, wie der Kader aussehen wird. Wir haben bisher ungefähr 30 Spieler auf dem Kader, von welchen wir definitiv welche streichen müssen. Wir werden nicht groß herumexperimentieren sondern uns auf das verlassen, was wir bisher hatten und auf das wir zählen konnten. Es bleibt zu hoffen, dass die Spieler die derzeit Stamm spielen auch weiterhin Stammspieler bleiben, und dass diese die bisher nicht viele Spielminuten gesehen haben, sich weiter reinhängen und eine gewisse Spielzeit absolvieren.”, so Baždarević, der sich am meisten um die Verteidigung fürchtet.

“Wir haben einige kleinere Probleme, aber keine echten Lösungen dafür. Wir müssen hoffen, dass Zukanović bald wieder auf dem Platz steht. Von Bičakčić und Šunjić müssen wir uns ebenfalls mehr Minuten erhoffen. Eine Lösung kann ich mir im Moment nicht wirklich ausdenken. Die Situation ist so, wie sie gerade ist. Die Situation ist schwer genug, allerdings hat die Sache mit Spahić, die Verletzung von Zukanović und die Karte von Kolašinac unsere Situation nicht vereinfacht.”

Er erwähnte im Interview auch, wie gerne er jungen Spielern Chancen gibt, allerdings in diesem Spiel keine Risiken eingehen will.

“Vom ersten Tag an habe ich versucht, so viele Freundschaftsspiele wie möglich zu organisieren um eventuell Ersatz für die Stammspieler zu finden, eben genau jüngere Spieler die nicht komplett gereift sind. Ich bin immer bereit den jüngeren eine Chance zu geben, wie ichs beispielsweise Kodro, Cimirot, Đurić und Višća gegeben habe. Wäre da noch ein Spahić, ein Mujdža oder ein Kolašinac, könnte ich neben diese Spieler auch jüngere Spieler einsetzen. Das war der eigentliche Plan.”

Die Atmosphäre im Stadion wird wie sonst auch eine fantastische, davon dürfen sich aber laut Baždarević die Spieler nicht ablenken lassen.

“Wir haben die Griechen genau analysiert, so gut es geht. Wir wissen, sie kommen um ein gutes Resultat zu erzielen. Sie haben Spieler die in den besten europäischen Top-Clubs stamm spielen, wie beispielsweise in Benfica oder in Dortmund. Einige Faktoren spielen natürlich auch uns in die Karten, allerdings müssen wir uns auch für dieses Spiel richtig vorbereiten, um auf einem professionellen Niveau zu spielen. Die Atmosphäre darf uns in diesem Spiel nicht komplett ablenken.” 

Im Plan steht auch ein weiteres Freundschaftsspiel nach dem Spiel gegen Griechenland geplant, allerdings will Baždarević sich erstmal auf das wichtige Spiel vorbereiten.

“Darüber denken wir durchgehend nach. Auch vor dem Spiel haben wir über ein Freundschaftsspiel gegen einen lockeren Gegner gedacht, allerdings ist es schwer etwas passendes zur richtigen Zeit zu finden. Wichtig ist fürs erste, dass wir uns perfekt auf das Spiel gegen Griechenland vorbereiten, aber danach haben wir selbstverständlich noch einige Termine für Freundschaftsspiele frei. Vor Zypern werden wir definitiv das eine oder andere Freundschaftsspiel bestreiten, aber darüber geben wir schon rechtzeitig Bescheid.”

Das Rückspiel gegen Griechenland wird am 9. Juni um 20:45 in Zenica angestoßen.

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft