Folge uns!

A - Nationalmannschaft

Bazdarevic: “Es wird zu viel über Provokationen geredet”

Bazdarevic: “Es wird zu viel über Provokationen geredet”

Es sind noch drei Tage bis zum Qualifikationsspiel gegen Griechenland.

Heute äußerte sich Mehmed Bazdarevic gegenüber den Medien und resümierte die bisherige Vorbereitungszeit. Er bestätigte zudem dass Miralem Pjanic auflaufen kann gegen Griechenland:

“Die Spieler trainieren sehr gut. Wir kommen jetzt in die Abschlussphase unserer Vorbereitungen d,h. zu den taktischen und technischen Vorbereitungen. Es wird vor allem auf unsere Entschlossenheit und Willen ankommen. Obwohl wir kleinere Probleme hatten haben wir genug Kraft und Qualität um den Fans ein gutes Spiel zu bieten und natürlich ein positives Resultat” – sagte Bazdarevic.

Über mögliche Provokationen hatte er ein klares Statement:

“Es wird zu viel über Provokationen geredet. Wir wurden in einem Maß provoziert wie es auch andere Mannschaften erleben. Wir müssen uns auf das Spiel der griechischen Nationalmannschaft richten. Wir müssen schlauer und geduldiger sein. Wir dürfen nicht das tun was wir in den letzten Spielen erlebt haben – unnötige Verwarnungen. Ich habe keine Angst vor Provokationen” – sagte Bazdarevic und fügte hinzu:

“Wir kennen Griechenland, wir wissen dass sie sowohl in einer offensiven als auch defensiven Variante spielen können. Wir werden uns für alle vorbereiten. Es ist wichtig wie viel Kraft wir ins Spiel bringen denn das Können haben wir. Es hängt alles von uns ab. Es kann gut sein dass Griechenland defensiver agieren wird, was ich bezweifle weil sie mit weniger Druck nach Zenica kommen. Sie sind sehr gut gelaunt und optimistisch, sie glauben daran dass sie uns überraschen können” – sagte Bazdarevic.

Morgen sollte auch Miralem Pjanic zur Mannschaft stoßen und das komplette Training absolvieren.

 

Klicke um zu kommentieren

Mehr von A - Nationalmannschaft